Computer Praxistipps

Windows Recovery DVD oder Vollversion? Die Unterschiede

Lesezeit: < 1 Minute Eine Windows Recovery DVD und eine Windows Vollversion unterscheiden sich in mancherlei Hinsicht. Dies sind die Hauptunterschiede, und so erkennen Sie, ob Ihr Windows 7 eine Vollversion oder doch nur eine Recovery-Version ist.

< 1 min Lesezeit

Windows Recovery DVD oder Vollversion? Die Unterschiede

Lesezeit: < 1 Minute

Windows Recovery DVD: Zurück auf "null"
Die Windows Recovery DVD oder Windows 7 DVD brauchen Sie dann, wenn bei Ihrem System "nichts mehr geht" – irgendwann ist eine Neuinstallation fällig, um das System wieder funktionsfähig zu machen. Nur leider legen Hersteller ihren PCs keine vollständige Windows DVD bei, sondern nur eine sogenannte Windows Recovery DVD. Damit können Sie den Computer wieder in den Auslieferungszustand versetzen. Dabei gehen mit der "Systemwiederherstellung" bei den meisten Recovery-DVDs sämtliche Daten, Treiber und Programme verloren, die Sie Ihrem System hinzugefügt haben.

Windows Recovery DVD oder Windows Vollversion? Die Unterschiede
Bereits optisch lässt sich feststellen, ob Sie eine Windows Vollversion oder eine Recovery DVD besitzen: Die Vollversion ist mit dem Microsoft-Logo und Hologrammen versehen. Auf einer Recovery DVD finden Sie Angaben zum Hersteller des Computers und meist Hinweise wie "DVD zur erneuten Installation". Das bedeutet meist eine Neuinstallation mit Datenverlust.

Windows Recovery DVD Windows Vollversion
Enthält ein komplettes Windows, das auf eine bestimmte Hardware konfiguriert ist. komplettes Windows
Beinhaltet aktuelle Treiber für den PC, mit dem sie ausgeliefert wird. keine speziellen Treiber
Kann nur auf dem PC verwendet werden mit dem sie gekauft wurde. Kann auf allen PCs verwendet werden.
Nicht alle Recovery-Versionen erlauben Reparaturinstallationen, sondern nur Neuinstallationen mit Datenverlust. Reparaturinstallationen möglich-
Probleme bei Neuinstallation nach Austausch von Hardwarekomponenten (Kopierschutz, Installation wird abgebrochen). Neue Hardware ist kein Problem.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: