Computer Praxistipps

Windows 8: So bekommen Sie das Startmenü zurück

Lesezeit: 3 Minuten Microsoft hat bei Windows 8 die Start-Schaltfläche entfernt und das Startmenü durch die Metro-UI ersetzt, also die Startseite mit den Kacheln. Das Startmenü bekommen Sie jedoch mit Hilfe eines Tools zurück. Was Sie bei der Auswahl Ihres Startmenü-Tools beachten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

3 min Lesezeit

Windows 8: So bekommen Sie das Startmenü zurück

Lesezeit: 3 Minuten

Viele Windows-8-Anwender wünschen sich das gewohnte Startmenü zurück

Metro UI statt Startmenü: Diese Änderung von Microsoft gefällt vielen Windows-8-Anwendern nicht und daher gibt es einen großen Markt für "Startmenü-Tools", mit deren Hilfe Sie in der Taskleiste die gewohnte Start-Schaltfläche wieder einrichten können.

Dabei ändern diese Tools Windows 8 natürlich und Sie sollten daher folgende  Begleiterscheinungen der Startmenü-Tools beachten:

  • Das Standard-Kontextmenü von Windows 8 wird durch die Tools geändert
    und der Ersatz ist teilweise deutlich weniger funktional als das
    Original.
  • Kein Tool bildet das alte Startsymbol und Startmenü hundertprozentig
    nach. Die Anbieter möchten schließlich keine Schadensersatzklage von
    Microsoft wegen Verletzung derer Urheberrechte an Windows riskieren.
  • Die Windows-Shell wird teilweise verändert und Systemdateien
    geändert oder ersetzt. Dies kann zu Fehlern am Windows-System führen und
    Windows-Updates können diese Systemänderungen wieder aufheben.
  • Etliche Lösungen sind noch nicht ausgereift, einige werden auch
    schon gar nicht mehr weiterentwickelt wie etwa "Ezy Start Menu for
    Windows 8", das kurze Zeit über einen Blog angeboten wurde.
  • Nicht jedes Startmenü-Tool läuft zudem auf jedem PC. So hat etwa
    Samsung ein eigenes Startmenü entwickelt, dass nur für bestimmte Rechner
    des Herstellers gedacht ist und dort vorinstalliert wird.

Seien Sie insbesondere beim Startmenü-Tool "ViStart" vorsichtig: Wenn
Sie nicht aufpassen und die entsprechende Option deaktivieren, wird bei
der Installation eine zusätzliche Werbe-Toolbar installiert. So etwas
kann Ihnen auch bei anderen kostenlos angebotenen Tools passieren.

"Classic Shell" – die kostenlose Startmenü-Lösung mit vielen nützlichen Zusatzfunktionen

Empfehlenswert ist das Startmenü-Tool "Classic Shell". Das Open-Source-Programm wird bereits seit Jahren angeboten und ständig weiterentwickelt. Es gibt zudem auch eine deutsche Übersetzung der Oberfläche.

Nach der Installation von Classic Shell erscheint das neue Startmenü-Symbol in der Taskleiste. Dieses Symbol ist dem Original sehr ähnlich, nur wurde das runde Logo von Microsoft durch eine Shell-Muschel ersetzt.

Das Kontextmenü von Windows 8 wird ersetzt und hat nun wie bei früheren Windows-Versionen deutlich weniger Optionen zur Auswahl. Mit diesem Nachteil müssen Sie bei allen Startmenü-Tools leben.

Dafür stellt Ihnen Classic Shell gleich drei Startmenü-Varianten zur Auswahl. Sie können sich zwischen einem Startmenü im klassischen Windows-Design, dem Design von Windows XP oder dem Windows-Vista- bzw. Windows-7-Design entscheiden.

Wählen Sie "All Settings", um alle Einstellungen angezeigt zu bekommen. Sie können dann über das Register "Language" die deutsche Sprache wählen und erhalten zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten für das Startmenü, das Kontextmenü und den Start von Windows 8 angezeigt.

Über die Windows-8-Einstellungen ("Windows 8 Settings") lässt sich der Metro-Kachel-Bildschirm ausblenden ("Skip Metro screen") und auch die Funktion der Ecken deaktivieren. Dann wird die Charms-Leiste nicht mehr aufgerufen und der Wechsel zwischen den Apps deaktiviert.

Welche Startmenü-Tools sonst noch angeboten werden

Windows 8 verhält sich nach der Installation des Startmenüs und deaktivieren des Metro-Bildschirms durch Classic Shell nahezu wie seine Vorgänger. Daher ist Classic Shell eine große Hilfe für Sie, wenn Sie sich nicht in das neue Betriebssystem einarbeiten möchten und auf die Apps gut verzichten können.

Es werden für Windows 8 jedoch noch etliche weitere Startmenü-Tools angeboten:

  • Classic Shell, kostenloses, sehr empfehlenswertes Startmenü-Tool
  • Power8, noch im Beta-Stadium befindliches Startmenü-Tool, das daher erst noch reifen sollte 
  • Spesoft Free Windows 8 Start Menu, kostenlose, schlanke Alternative zu Classic Shell
  • Start8 von Stardock, 30-tägige Testversion kostenlos verfügbar, die Vollversion kostet 4,99 US-Dollar, eine gute Alternative zu Classic Shell
  • Start-Button 8, Weiterentwicklung des schon länger verfügbaren Start Menu X
  • Startmenü8, noch im Beta-Stadium befindliches Startmenü-Tool, das daher erst noch reifen sollte
  • Startmenü X, der Vorgänger von Start-Button 8 wird derzeit noch separat angeboten
  • ViStart 8, seien Sie hier vorsichtig bei der Installation, wenn Sie die Toolbar nicht mit installieren möchten

Alle diese Tools richten ein brauchbares Startmenü unter Windows 8 ein, doch einige sind noch Beta-Versionen und damit in einem frühen Entwicklungsstadium. Nicht zu allen Tools gibt es zudem eine deutsche Webseite.

Sehr interessant ist neben Classic Shell noch Start8, da dieses Tool zwar kostenpflichtig ist, dafür jedoch das Windows-7-Startmenü am besten nachbildet.

Ist Ihnen Classic Shell von den Einstellungen her zu umfangreich, wird Ihnen womöglich ein schlankeres Tool wie das von Spesoft besser gefallen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: