Computer Praxistipps

Windows 8 Desktop: Was ist neu?

Lesezeit: 2 Minuten Microsoft hat mit jeder neuen Windows-Version mehr oder weniger große Änderungen des Layouts hervorgebracht. Fast immer wurde der Startbildschirm des Betriebssystems geändert, die Startmelodie, das Aussehen der Logos. Mit Windows 8 hat Microsoft einen größeren Schritt gewagt. Die Oberfläche, also der Desktop, wurde grundlegend geändert.

2 min Lesezeit

Windows 8 Desktop: Was ist neu?

Lesezeit: 2 Minuten

Wurden in allen vorherigen Versionen auf dem Desktop neben dem Hintergrundbild kleine Icons für Ordner oder Programme abgelegt, wird der Desktop nunmehr von Kacheln beherrscht. Man hat also sehr deutlich umgeschwenkt.

Die Erfindung der Kacheln auf dem Desktop stammt nicht von Microsoft. Seit Jahren hat sich die Idee, einzelne Programme direkt von der Oberfläche eines Geräts aus zu starten, auf Smartphones durchgesetzt. Sie stammt ursprünglich von Apple, die diese Idee in Form der Apps eingeführt haben.

Mit Windows 8 ist diese Idee nun auch auf dem PC gelandet. Für Microsoft ist es ganz logisch, dass die Idee der Apps künftig auch auf PCs oder Notebooks genauso angewendet wird wie auf Smartphones oder Tablett PCs, deren Betriebssystem von Microsoft stammt. Hat sich das einmal durchgesetzt, muss der Anwender bei der Bedienung seines Geräts nicht mehr umdenken, egal, um welches Gerät es sich handelt.

Touchscreen-Technologie bei Windows 8

Der neue Windows 8 Desktop ist somit auch geeignet, die Bedienung mit Kacheln, also Apps, systemübergreifend geräteunabhängig und unabhängig vom Kenntnisstand des Users durchzusetzen. Damit werden Windows 8 und dessen Nachfolger der technischen Entwicklung der Bildschirme angepasst. Denn die Kacheln von Windows 8 sind bestens geeignet für einen Bildschirm, der sich durch Berührung steuern lässt. Genau wie ein modernes Smartphone.

Diese Touchscreen-Technologie wird in Zukunft zu weiten Teilen die Entwicklung bestimmen. Man denke nur an Smart Home. Künftig werden so gut wie alle Bedienelemente moderner Geräte, sei es der Kühlschrank oder die Waschmaschine, die Heizungssteuerung oder der Fernseher mit Touchscreen Technologie ausgestattet sein.

Mit Windows 8 ist die Voraussetzung gegeben, dass Microsoft auf diesem Markt deutlich Präsenz zeigt. Speziell für jene Geräte, die keine Computer sind und deshalb kein umfangreiches Betriebssystem benötigen, hat Microsoft die Version Windows 8 RT geschaffen. Diese spezielle Windows-Version ermöglicht es Entwicklern, das Windows-Betriebssystem beispielsweise für Kameras, Kühlschränke oder Autos einzusetzen.

Durch die guten Voraussetzungen, die der Windows 8 Desktop für künftige Entwicklungen bietet, wird beispielsweise die Entwicklung der Smart Home Technologie gefördert. Diese Technologie, die es in Anfängen bereits zu kaufen gibt, ermöglicht es Ihren Benutzern, mittels eines einzigen Touchscreens an zentraler Stelle in Haus oder Wohnung alle technischen Geräte zu steuern.

Ein solcher Touchscreen, beispielsweise im Flur neben der Wohnungstür installiert und mit den Windows 8 Kacheln versehen, wird etwa sämtliche Heizungen des Hauses herunterregeln können, wenn der Benutzer das Haus verlässt. Auch wird mit einer Berührung das gesamte Licht des Hauses ausgeschaltet werden können. Und natürlich wieder ein, so, wie es vor dem Verlassen des Hauses eingeschaltet war.

Dazu muss eben der Benutzer keinen kryptischen Computercode lernen, keine Maus und Tastatur haben. Er berührt einfach die Fläche "Haus verlassen" und alle diese Aktionen werden ausgelöst. Die Windows 8 Kacheln werden dann auch dazu verwendet werden, mittels dieser und des Touchscreens zu programmieren, welche Aktionen ausgelöst werden sollen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: