Computer Praxistipps

Windows 10: So richten Sie den Jugendschutz in 4 Schritten ein

Lesezeit: 2 Minuten Der Computer ist mittlerweile auch aus dem Kinderzimmer nicht mehr wegzudenken. Schließlich dient der Rechner heutzutage schon früh als Arbeitsmittel für die Schule. Allerdings sollten Sie bei Ihren Sprösslingen besonders auf den Jugendschutz achten. In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie die Jugendschutz-Einstellungen unter Windows 10 effektiv einrichten.

2 min Lesezeit

Windows 10: So richten Sie den Jugendschutz in 4 Schritten ein

Lesezeit: 2 Minuten

Mit Windows 10 hat Microsoft seine Jungendschutz-Einstellungen umfangreich überarbeitet. Das auffälligste Merkmal ist dabei, dass die Einstellungen ins Internet gewandert sind. Alle Schutzmechanismen, die Sie einrichten wollen, können Sie so bequem über den Browser konfigurieren.

Das hat den wesentlichen Vorteil, dass Sie die Einstellungen von jedem PC aus ändern können, der mit dem Internet verbunden ist. Sind die Regeln, beispielsweise für die Erledigung einer Hausaufgabe, zu eng gesteckt, während Sie bei der Arbeit sind, können Sie die entsprechenden Jugendschutz-Einstellungen auch von Ihrem Arbeitsplatzrechner aus anpassen.

So richten Sie den Jugendschutz unter Windows 10 ein

  1. Um den Jungendschutz unter Windows einzurichten, starten Sie zunächst Ihren Browser. Rufen Sie dann die Internetseite für die Konfiguration auf. Loggen Sie sich mit Ihren Microsoft-Zugangsdaten ein.
  1. Wählen Sie im Browser die Schaltfläche „Kind hinzufügen“ an.
  1. Geben Sie jetzt die E-Mail-Adresse Ihres Kindes an und klicken Sie anschließend auf „Einladung senden“. Das Kind erhält jetzt eine E-Mail und muss auf den enthaltenen Bestätigungslink klicken. Danach muss es sich mit seinen Zugangsdaten für das Microsoft-Konto anmelden und schließlich unter „Familie beitreten“ auf „Ja“ klicken.
  1. Hat das Kind die Familienzugehörigkeit bestätigt, können Sie den Eintrag als Elternteil anklicken und die erforderlichen Jugendschutz-Einstellungen altersgerecht vornehmen.

Das sind die wichtigsten Jugendschutz-Einstellungen unter Windows 10

Über die Jugendschutz-Einstellungen von Windows 10 können Sie eine Reihe von Optionen festlegen. Welche Blockaden und Protokolle sich einrichten lassen, erkläre ich Ihnen hier:

  • Letzte Aktivitäten: Hier überwachen Sie, was das Kind am Rechner getan hat. Aufgerufene Websites, gestartete Apps und die Zeiten der Computernutzung werden hier dokumentiert.
  • Webbrowsen: Hier bestimmen Sie, welche Internetangebote das Kind nutzen darf und welche blockiert werden.
  • Apps, Spiele und Medien: Hier legen Sie Altersbeschränkungen für die Nutzung des Rechners fest. Außerdem lassen sich auch einzelne Apps direkt für die Nutzung sperren.
  • Computerzeit: Hier bestimmen Sie, zu welchen Zeiten das Kind den Rechner nutzen darf. Festgelegt werden Zeiten zu denen den Zugang erlaubt wird und die maximale Nutzungszeit in Stunden pro Tag
  • Einkäufe und Ausgaben: Überwachen Sie, für welche Apps uns Spiele Ihr Kind Geld ausgegeben hat. Guthaben können Sie dem Kind kontrolliert über sein Microsoft-Konto zuweisen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: