Computer Praxistipps

Windows 10 mit Bordmitteln in 5 Schritten wieder herstellen

Lesezeit: < 1 Minute Auch Windows 10 ist gegen technische Probleme nicht 100-prozentig gefeilt. Falls das Betriebssystem, beispielsweise nach einer Treiberinstallation oder dem Aufspielen einer Software, nicht mehr läuft, können Sie es mit Bordmitteln auf einen vorherigen Zustand zurückversetzen. Wie das mit den Windows 10-Werkzeugen funktioniert, erfahren Sie in diesem Beitrag.

< 1 min Lesezeit

Windows 10 mit Bordmitteln in 5 Schritten wieder herstellen

Lesezeit: < 1 Minute

Ein instabiles Betriebssystem kann sich zu einer zeitraubenden Katastrophe entwickeln. Und oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Rechner aus der Bahn werfen. Schon ein falscher Treiber kann beispielsweise Windows 10 ins Wanken bringen. Noch schwieriger wird es, wenn sich eine Schadsoftware auf Ihrem Rechner eingeschlichen hat.

Glücklicherweise können Sie das Betriebssystem im Fall der Fälle wieder zurücksetzen, indem Sie einen Wiederherstellungspunkt aufrufen. Den können Sie, wenn Windows 10 stabil läuft, manuell einrichten. Auch manche Softwareinstallation erstellt einen solchen Speicherpunkt, um möglichen Problemen vorzubeugen.

So machen Sie Systemfehler unter Windows 10 ungeschehen

  1. Um das Betriebssystem auf einen vorher gespeicherten Status zurückzusetzen, klicken Sie auf das Suchfeld in der Taskleiste. Geben Sie hier den Begriff "Wiederherstellung" ein und klicken Sie anschließend in den Suchergebnissen auf "Wiederherstellung".
  2. Jetzt öffnet sich die Systemsteuerung des Betriebssystems. Klicken Sie in diesem Dialogfenster auf den Eintrag "Systemwiederherstellung öffnen".
  3. Im Dialogfenster "Systemwiederherstellung" lassen Sie die Option "Empfohlene Wiederherstellung" aktiviert. Windows 10 wird so auf den letzten Wiederherstellungspunkt zurückgesetzt.
  4. Um einen Überblick über die Auswirkungen der Systemwiederherstellung zu bekommen, klicken Sie auf "Nach betroffenen Programmen suchen". Nach einer kurzen Analyse zeigt Ihnen Windows an, welche Programme und Treiber vom Zurücksetzen des Systems betroffen sind. Diese müssen Sie sich merken und gegebenenfalls neu installieren.
  5. Schließen Sie das Dialogfenster. Um die Wiederherstellung zu veranlassen, klicken Sie erst auf "Weiter" und dann auf "Fertig stellen".

So stellen Sie einen anderen Status von Windows 10 wieder her

Sollte die vorher beschriebene Methode nicht zielführend sein, weil das Betriebssystem nach wie vor instabil ist, wenden Sie die ersten beiden Schritte aus der obenstehenden Anleitung erneut an. Entscheiden Sie sich dann aber für die Option "Anderen Wiederherstellungspunkt auswählen". Wählen Sie hier einen weiter in der Vergangenheit liegenden Speicherpunkt aus und reaktivieren Sie so dessen Status.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: