Haus & Garten Praxistipps

Wildbienen: Wir schaffen Nisthilfen (Teil 1)

Wildbienen - aber auch zahlreiche Wespenarten - leisten wichtige Bestäubungsarbeit bzw. helfen bei der Regulierung pflanzenfressender Insekten. Die meisten Bienen- und Wespenarten leben einzeln = solitär. Dies erklärt u. a. auch ihre Aggressionslosigkeit, denn sie müssen kein Volk verteidigen.

Wildbienen: Wir schaffen Nisthilfen (Teil 1)

Staatenbildend sind nur die Honigbienen, einige wenige Wespen- und Hummelarten sowie Hornissen.

Durch Umweltgifte und die Beseitigung von Lebensgrundlagen sind die solitär lebenden Bienen und Wespen stark zurückgegangen. Wir können hier helfen.

Brutröhren werden durch die Weibchen in morschem Holz, Holzstengeln von Pflanzen, Steinspalten, Sandgruben und Wegen angelegt. Als Nahrungsvorrat für die Larven werden entweder Blütenstaub und Nektar oder bei den meisten Wespen gelähmte Insekten und Raupen in die Brutkammern eingebracht. Die einzelnen Kammern werden mit Lehm, Harz oder Blättern verschlossen.

Die Besonderheiten der Eiablagen, aus welchem Material und wie Nisthilfen für die solitär lebenden Insekten gebaut werden können und wie Sie diesen Tieren sonst noch helfen können, erfahren Sie in den weiteren Folgen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: