Gesundheit Praxistipps

Wieso grüne Smoothies so gesund sind

Lesezeit: 2 Minuten Die Rohköstlerin Victoria Boutenko wird in Zusammenhang mit grünen Smoothies oft als Erfinderin genannt. Die Mutter der "RawFamily" stammt aus den Vereinigten Staaten und brachte bereits zwei Beststeller auf den Markt. Auch Sie können dem Trend "grüne Smoothies" folgen und hier erfahren, wieso dieses Getränk so gesund ist.

2 min Lesezeit
Wieso grüne Smoothies so gesund sind

Wieso grüne Smoothies so gesund sind

Lesezeit: 2 Minuten

Diverse Krankheiten können durch die Umstellung der Ernährung auf Rohkost vermieden werden. Aber aufgrund der eintönigen Nahrungsaufnahme strebte Frau Boutenko eine Veränderung an. Zudem wollte Sie die Gesundheit weiter verbessern und verglich die Ernährung mit unseren nächsten Artgenossen, den Schimpansen.

Knackige Salate sowie frisch gepresste Säfte sind gesund, jedoch wird in dieser Ernährung die Grünpflanze und damit verbunden das lebenswichtige Chlorophyll unterpräsentiert.

Der typische Salat schmeckt meist nur mit einem guten Dressing (Öl- oder Nussbasierend) wirklich lecker. Dies bedeutet zusätzliches Fett und Salz für den Körper. Im Gegensatz zu
grünen Smoothies sind frisch gepresste Säfte deutlich zeitaufwendiger. Gleichzeitig gehen durch die Zubereitung viele wertvolle Faser- und Ballaststoffe verloren, indem Sie durch das Entsaften entsorgt werden. Es spielen genau diese Stoffe eine wichtige Rolle zur Darmgesundheit.

Der Grünanteil muss gesteigert werden

Säfte und Salate waren demnach unzureichend mit Grünanteilen bestückt. Aus dieser Grundbasis entsprang die Idee, Blattgemüse, Gräser und Wildkräuter zusammen mit Wasser in einem Mixer zu zerkleinern. Der Geschmack war nicht besonders gut, bis das Grün mit frischem Obst gemixt wurde. Es entstand der berühmte „grüne Smoothie.“

Grüne Smoothies können Sie problemlos in den Alltag integrieren

Jederzeit können grüne Smoothies in die tägliche Nahrungsaufnahme integriert werden. Sie gelten als wunderbare Lösung für die tägliche Rohkostzufuhr. Der Anteil an Chlorophyll und die Anteile der leicht verdaulichen Nährstoffe können damit deutlich erhöht werden. Grüne Smoothies bestehen immer zu 50 Prozent aus Blattgemüse und weiteren 50 Prozent Obst, Wasser oder Eiswürfel. Zusammen werden alle Anteile gemixt, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Reifes Obst und dunkle Wildkräuter schmecken besonders gut.

Wildkräuter beliebt bei grünen Smoothie

Die hohe Nähr- und Vitalstoffdichte der Wildkräuter machen den grünen Smoothie besonders beliebt. Zusätzlich überzeugen Wildkräuter durch die fehlenden Bitterstoffe. Ein weiterer Vorteil besteht in der kostenlosen Verfügbarkeit. In vielen Büchern finden Interessenten Tipps zur Zubereitung von grünen Smoothies mit diesen Kräutern. Löwenzahn, Brennnessel oder Spitzwegerich sind die häufigsten Naturkräuter, die verwendet werden.

Eine Rezeptidee für grüne Smoothies

Aufgrund des hohen Kaloriengehaltes können grüne Smoothies problemlos als vollwertige Mahlzeit aufgenommen werden. Der Körper wird mit allen nötigen Stoffen versorgt und gesättigt. Damit Sie sich besser vorstellen können, dass ein grüner Smoothie auch schmecken kann, fügen wir ein Rezept zum Anschluss bei:

  • 2 Stangen Staudensellerie,
  • 1 kleines Stück Ingwer,
  • 1/2 reife Ananas,
  • 1 kleine, reife Banane,
  • 1 Handvoll Löwenzahn,
  • Wasser nach Geschmack.

Ab in den Mixer und testen!

Bildnachweis: mizina / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: