Familie Praxistipps

Wieso außerschulische Aktivitäten für Kinder wichtig sind

Lesezeit: 2 Minuten Kinder, die an außerschulischen Aktivitäten teilnehmen, haben ein erhöhtes Selbstwertgefühl, sind besser angepasst und entwickeln Sozialkompetenzen. Es wird also empfohlen, dass Sie Ihre Kinder für Freizeitaktivitäten einschreiben. Aber welche Aktivitäten sind die richtigen für Ihr Kind und wie kann man sie finden? Antworten erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit

Wieso außerschulische Aktivitäten für Kinder wichtig sind

Lesezeit: 2 Minuten

Eltern wünschen sich eine ausgewogene Entwicklung für ihre Kinder und entscheiden sich darum für außerschulische Aktivitäten, die Fähigkeiten in verschiedenen Bereichen, Interessen und Begabungen fördern.

Wie kann man außerschulische Aktivitäten für Kinder finden?

Die Suche beginnt in der Schule Ihres Kindes. Viele Schulen bieten ihre eigenen außerunterrichtlichen Aktivitäten an. Sprechen Sie also mit dem Lehrer oder dem Schulleiter über die angebotenen Programme. Außerdem können Sie mit den Eltern der Schulkameraden Kontakt aufnehmen, um Empfehlungen zu erhalten. Weiter können Sie bei Museen, öffentlichen Bibliotheken, Sportzentren, Theatern oder Kinderzentren nachfragen.

Wie kann man die richtigen außerschulischen Aktivitäten für Kinder wählen?

Die Entscheidung treffen Sie nicht selbst – es ist wichtig, dass Ihr Kind für die gewählte Aktivität Interesse zeigt. Deswegen müssen Sie ein Gespräch mit Ihrem Nachwuchs haben, indem Sie ihm alle Möglichkeiten vorstellen. Kinder können sportlich, tänzerisch, musikalisch, künstlerisch oder handwerklich orientiert sein. So wäre für ein künstlerisches Kind eher ein Keramik- oder Malkurs geeignet, während sportlich orientierte Kinder mit mehr Energie Tanzkurse, Fußballtraining oder Schwimmen bevorzugen.

Manchmal wissen Kinder selbst nicht, was sie gerne unternehmen würden. Sie müssen aber Geduld haben und einfach mehrere Optionen auf der Liste mit Ihrem Nachwuchs besuchen. So können Sie selbst und Ihr Kind eine Vorstellung über die einzelnen außerschulischen Aktivitäten bekommen.

Drei Ideen für außerschulische Aktivitäten für Kinder

1. Schach

Studien belegen, dass Schach die geistige Entwicklung von Kindern fördert, zu einer Verbesserung der schulischen Leistungen führt – insbesondere im Fach Mathematik– und das strategische Denken entwickelt. Außerdem macht es Kindern einfach Spaß, da es ein vielschichtiges und komplexes Strategie-Spiel ist, welches nie langweilig wird. Damit kann man schon im Alter von 5 oder 6 Jahre anfangen.

2. Schauspiel- und Musicalkurse

Schauspielkurse sind nicht nur für eine potentielle spätere Karriere auf der Bühne vorteilhaft, sie fördern auch zwischenmenschliche Fähigkeiten, die Kindern im allgemeinen Leben nutzen werden. Ihr Nachwuchs wird sich mit der Bühne vertraut machen und Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl, Körperbewusstsein und Fähigkeiten zur Teamarbeit entwickeln.

Die Kurse kann man schon im Alter von 3 oder 4 Jahre beginnen. Manche Programme bieten in diesem Alter Kurse sowohl für Kinder als auch für Eltern. Eine besondere Option ist der Musicalkurs, für Kinder die Spaß am Tanz und Musik haben.

3. Karate

Jungen oder Mädchen, Schüchterne oder Kühne: Karatekurse sind für alle geeignet. Sie wirken sich positiv auf die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder aus, um einen Balance zwischen Körper und Geist zu erlangen. Dabei werden die Konzentration, Sicherheit, Mut und Disziplin trainiert und Respekt vermittelt. Es wird deswegen auch für Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizitstörung (ADHS) empfohlen. Sie können im Alter von 4 oder 5 Jahre das Training beginnen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: