Hobby & Freizeit Praxistipps

Wie wird man Autor? – Die ersten Schritte

Lesezeit: 2 Minuten Autoren gesucht? Aber wie wird man Autor? Sie halten nichts von Zuschussverlagen. Sie wollen aus eigener Kraft als Schriftsteller erfolgreich sein. Das geht. Sie könnten z. B. in Eigenregie ein E-Book veröffentlichen. Um sich einen guten Namen zu machen, brauchen Sie Wissen und Erfahrung. Tipps für die ersten Schritte finden Sie hier.

2 min Lesezeit
Wie wird man Autor? - Die ersten Schritte

Wie wird man Autor? – Die ersten Schritte

Lesezeit: 2 Minuten

Träumen Sie davon, zu schreiben?

Schon lange träumen Sie davon, als Schriftsteller/-in Erfolg zu haben. Vielleicht haben Sie schon in der Schule gute Aufsätze geschrieben. Freunde loben Ihre tollen Briefe. Sie haben Talent.

Sie beschließen also, Ihre Texte an die Öffentlichkeit bringen. Andere sollen lesen, was Sie zu sagen haben, die Zeilen verschlingen, die Sie geschrieben haben. Doch es bleibt die große Frage: Wie fange ich nur an? Wie geht das überhaupt, erfolgreiche Texte zu schreiben?

Fassen Sie den Entschluss, Autor zu werden

Die gute Nachricht: Es ist zu schaffen. Zuerst kommt der feste Entschluss. Sagen Sie sich immer wieder: Ich bin ein Dichter. Ich bin eine Schriftstellerin. Sagen Sie es in Gedanken und erzählen Sie sich selbst laut davon, wenn Sie allein sind. Im Auto, beim Waldspaziergang. Mit der Zeit wird Ihr Unterbewusstsein Sie ernst nehmen und versuchen, diesen Gedanken Taten folgen zu lassen.

Beginnen Sie parallel mit dem Schreiben. Integrieren Sie es in Ihren Tagesablauf. Legen Sie feste Schreibzeiten fest – auch wenn es nur fünf Minuten am Tag sind.

Lesen Sie viel

Besorgen Sie sich ein paar gute Schreibratgeber, zum Beispiel aus dem Autorenhaus-Verlag. Lesen Sie eine anständige Wochenzeitung und gute Zeitschriften. Teilen Sie die Lektüre der Wochenzeitung auf die ganze Woche auf. So lesen Sie gute, informative Texte. Sammeln Sie in einem Ordner interessante Ausschnitte, aus denen sich einmal etwas machen lassen könnte. Lesen Sie die Art von Büchern, die Sie selbst gern schreiben würden: Krimis, Liebesromane, historische Romane.

Nehmen Sie in der Stadtbücherei ein paar Romane, die Sie neugierig machen, aus den Regalen. Setzen Sie sich an den Tisch und blättern Sie darin.

Betrachten Sie Anfänge und das Ende, lesen Sie Zusammenfassungen. Lesen Sie mitten im Buch ein paar Dialoge, ein paar Szenen. Vergleichen Sie den Stil der verschiedenen Autoren miteinander. Schreiben Sie sich in ein Büchlein, das Sie von nun an immer mit sich herum tragen, Ideen und Wendungen, die Ihnen besonders gut gefallen.

Schreiben Sie so viel Sie können

Achten Sie auf die Geschehnisse in Ihrer unmittelbaren Umgebung. Gewöhnen Sie sich daran, immer einen Fotoapparat mit sich herum zu tragen. So können Sie Eindrücke fotografieren, die Sie später in Ihren Geschichten verwenden können. Vielleicht gelingt Ihnen aber auch ein Foto von einem lokalen Ereignis.

Notieren Sie Ihre Beobachtungen. Befragen Sie vor Ort die Beteiligten nach Fakten. Schicken Sie ein Foto und einen kleinen Artikel, den Sie mehrmals Korrektur gelesen haben, per Mail an die Lokalredaktion. Seien Sie vorsichtig mit Personenaufnahmen. Niemand möchte gern ungefragt mit seinem Bild in der Zeitung erscheinen. Achten Sie darauf, dass Sie die W-Fragen beantwortet haben: Wer hat wann was wie und warum getan?

Vielleicht sucht die Redaktion gerade freie Mitarbeiter – viele Redaktionen arbeiten mit „Freien“ zusammen. Auch talentierte Quereinsteiger werden akzeptiert. Und nicht wenige Schriftsteller waren, wie Matthias Claudius, zuerst bei einer Zeitung beschäftigt, bevor sie als Dichter berühmt wurden.

Bildnachweis: BlueSkyImages / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: