Haus & Garten Praxistipps

Wie Sie Parkett schwimmend verlegen können

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie alle notwendigen Vorarbeiten für das Verlegen Ihres Parketts durchgeführt? Dann können Sie jetzt damit beginnen, das Parkett zu verlegen. Die einzelnen Arbeitsschritte und was Sie dabei noch beachten müssen erfahren Sie hier.

2 min Lesezeit
Wie Sie Parkett schwimmend verlegen können

Wie Sie Parkett schwimmend verlegen können

Lesezeit: 2 Minuten

Beim Parkett verlegen die erste Reihe legen

Bereiten Sie das Verlegen Ihres Parketts zunächst sorgfältig vor. Bevor Sie mit dem Verlegen beginnen, nehmen Sie sich eine Stichsäge und sägen damit die Längsfedern der ersten Parkettreihe ab. Erst dann beginnen Sie mit dem Verlegen der Paneele. 

  • Fangen Sie mit der Verlegung in der rechten oberen Ecke des Raumes an.
  • Die Schnittkanten zeigen zur Wand.
  • Sollte die Wand schief oder uneben sein, müssen Sie das Paneel der Wandunebenheit anpassen.
  • Mit Schlagklotz und Hammer werden die Paneele vorsichtig zusammengeklopft.
  • Für das Zusammenziehen des letzten Paneels verwenden Sie ein Zugeisen.

Tipp: Halten Sie zu den Wänden immer einen gleichmäßigen Abstand von ca. 10 bis 15 mm. Verwenden Sie dazu Keile, die Sie zwischen Paneel und Wand klemmen. Auf diese Weise erhalten Sie eine umlaufende Dehnungsfuge, die Sie später mit einer Sockelleiste verdecken können.

Paneele richtig zuschneiden – das müssen Sie beachten

In den meisten Fällen muss das letzte Paneel der jeweiligen Reihe ausgemessen und zugeschnitten werden. Für diese Arbeiten ist eine Tischkreissäge ideal. Wenn Sie keine zur Hand haben, nehmen Sie eine Stichsäge. 

  • Drehen Sie das Paneel um und zeichnen Sie mithilfe eines Winkels eine Schnittlinie von 90 Grad.
  • Das Paneel zuschneiden und einpassen.
  • Mit dem Reststück können Sie sofort mit der nächsten Reihe beginnen.
  • Geben Sie dabei Acht, dass der Versatz mindestens 30 cm beträgt, wenn Sie im „wilden Verband“ verlegen möchten.

Parkett im „wilden Verband“ verlegen

Im Gegensatz zum Verlegen im „ordentlichen Verband“ sorgt die Verlegung im „wilden Verband“ für mehr Stabilität und natürlichere Optik.

  • Nehmen Sie an der bereits verlegten Reihe Maß und legen ein neues Paneel an.
  • Dabei achten Sie darauf, dass der Versatz mindestens 30 cm beträgt.
  • Gegebenenfalls müssen Sie das Paneel entsprechend zuschneiden.

Achtung! Heizungsrohre

Wenn Sie in einem Altbau wohnen, kennen Sie sicher das Problem: Heizungsrohre, die aus dem Boden ragen. Trotzdem müssen Sie das Paneel genau dort verlegen.

  • Messen Sie den Rohrdurchmesser plus 10 mm.
  • Zeichnen Sie das Bohrloch auf der Rückseite des Paneels.
  • Keilförmig sägen Sie nun das Paneel zu und passen es ein.
  • Mit einer Rosette können Sie das Bohrloch später verkleiden.

Tipp: Alternativ können Sie auch im Querfugenbereich das Paneel komplett durchtrennen und die Rohre auf beiden Seiten entsprechend anpassen. Die beiden abgesägten Stücke werden dann miteinander verleimt. 

Bildnachweis: akf / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):