Gesundheit Praxistipps

Wie Sie nach dem Feiern den Kater verjagen

Lesezeit: 2 Minuten Kennen Sie das auch: "dicker Kopf", quälende Übelkeit, bleierne Müdigkeit. Die Feier war toll, der Kopfschmerz danach auch. Die tollen Tage verlangen den Jecken eine ganze Menge ab. Doch wenn man sich an einige einfache Regeln hält, lässt sich das Schlimmste vermeiden. Linderung kann das berühmte Katerfrühstück verschaffen.

2 min Lesezeit

Wie Sie nach dem Feiern den Kater verjagen

Lesezeit: 2 Minuten

Wichtig: Maß halten
Der oberste Grundsatz sollte natürlich lauten: Trinken Sie nicht zu viel. Trinken Sie nur so viel, wie Sie vertragen. Wen Sie aber schon wissen, dass sich das nicht ganz vermeiden lässt, sollten Sie nie auf leeren Magen und nicht durcheinander trinken. Das eine beschleunigt die Alkoholaufnahme ins Blut, das andere garantiert für einen ausgewachsener Kater.

Vorher eine solide Grundlage schaffen
Essen Sie vor dem ausgelassenen Feiern etwas Deftiges. Dabei darf es ruhig etwas fett- und eiweißreicher sein, denn Fett verzögert die Aufnahme von Alkohol ins Blut. Ein geübter Kölner Karnevalist etwa startet jeden jecken Tag mit einer ganzen Dose Ölsardinen auf Brot, andere – Hartgesottenere – trinken gar ein Gläschen Olivenöl pur. Wen das zu sehr ekelt, der kann das Öl auch mit Brot aufsaugen und so zu sich nehmen, oder lieber zu anderen, deftigen Speisen greifen.

Tipp gegen Kater
Ansonsten eignet sich aber auch alles, was man den Rest des Jahres aus Gesundheits- und Figurgründen eher vermeidet: Pommes mit Bratwurst oder Schnitzel, dazu ordentlich Majonäse und Sauce.

Zwischendurch zu Häppchen greifen
Selbst mit einer ordentlichen Grundlage sollte man einige Regeln beachten.   Zwischendurch mal etwas Fettreiches wie Nüsse, Käsehappen oder Knabberartikel essen, damit der Alkohol verlangsamt ins Blut geht. Und vor allem: Trinken Sie immer wieder auch Alkoholfreies, am besten Wasser oder Obstsaftschorlen. Dadurch nehmen Sie weniger Alkohol zu sich zu nehmen und es verhindert zugleich eine Austrocknung des Körpers.

Tipp gegen Kater
Bei zuckerreichen oder kohlensäurereichen Getränken wird der darin enthaltene Alkohol besonders schnell vom Körper aufgenommen wird. Auch ein wilder Mix verschiedener Sorten kann für einen ausgewachsenen Kater sorgen.

Hinterher Katerfrühstück
Wenn alle guten Vorsätze nicht gefruchtet haben und der Schädel am nächsten   Morgen trotzdem brummt, hilft nur ein Katerfrühstück. Erfahrungsgemäß ist nach reichlichem Alkoholgenuss der Appetit auf sauer eingelegte Lebensmittel groß, zum Beispiel Rollmops, Brathering oder saure Gurken. Alternativ können Sie auch zu herzhaft belegten Vollkornbrot oder deftigen Gemüseeintopf greifen.

Der Hunger nach Deftigem hat seinen Sinn. Das in diesen Lebensmitteln enthaltene Salz trägt dazu bei, den Mineralhaushalt wieder in Ordnung zu bringen.

Tipp gegen Kater
Und noch etwa ist nach einer richtigen Zechtour entscheidend: Bringen Sie den Flüssigkeitshaushalt des Körpers schnell wieder auf Vordermann. Am nächsten Morgen reichlich Mineralwasser oder Fruchtsaftschorlen trinken, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: