Lebensberatung Praxistipps

Wie Sie Müdigkeit auch zwischendurch vermeiden können

Lesezeit: 2 Minuten Müdigkeit ist eine tagtägliche Erscheinung in unserer Arbeitswelt und in unserem Alltag. Die Ursachen können hierfür ganz unterschiedlich sein und lassen sich entsprechend sinnvoll durch die Einhaltung von bestimmten Regeln eindämmen. Dabei helfen besonders die Verhaltensweisen, welche schnell und unkompliziert auch während eines Arbeitsalltages integrierbar sind.

2 min Lesezeit
Wie Sie Müdigkeit auch zwischendurch vermeiden können

Wie Sie Müdigkeit auch zwischendurch vermeiden können

Lesezeit: 2 Minuten

Viele Tätigkeiten werden heutzutage im Büro abgehalten und rufen sehr schnell eine Beeinflussung des Körpers hervor. Monotonie ist dabei der Hauptgrund für schnell auftretende Müdigkeit, die nur dann verhindert werden kann, wenn ein gleich bleibender Arbeitsprozess entsprechend unterbrochen wird. Dies sollte von kurzer Dauer sein und ist ein kleiner wichtiger Baustein beim Prozess, die Müdigkeit überwinden zu können.

Kleine Pausen unbedingt einlegen

Müdigkeit macht sich dann bemerkbar, wenn die Denkfähigkeit nachlässt und viele Arbeitsprozesse nur erschwert durchgeführt werden können. In diesem Moment ist es besonders hilfreich, eine Pause für sich einzulegen.

Hier reichen schon 10 Minuten, um entweder kurz aufzustehen und einige mentale und körperliche Übungen durchzuführen, damit gerade die anstrengende geistige Tätigkeit durch körperliche Aktivität ausgeglichen wird. Übungen wie Kniebeugen, Schulterkreisen oder auch einfach nur das Ausstrecken sind in diesem Zusammenhang besonders sinnvoll.

Frischluft erhalten

Müdigkeit entsteht nicht nur durch Monotonie, sondern auch aufgrund von Sauerstoffmangel. Um diesen Prozess entgegenzuwirken, ist daher die regelmäßige Zufuhr von Frischluft besonders wichtig. Überall wo es sich anbietet, sollte auch eine zehnminütige Lüftungspause in Betracht gezogen werden. Auch ein kurzer Spaziergang ist besonders erholsam, um Müdigkeit entgegenzuwirken und durch meditative Ruhe entsprechend leistungsfähig zu bleiben.

Flüssigkeitszufuhr beachten

So wichtig Pausen im Allgemeinen für den Arbeitsalltag sind, so sehr ist auch die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit entscheidend. Nur so kann entsprechend des Körperhaushaltes der Blutkreislauf in Schwung gehalten werden, um Denkprozesse und andere Aufgaben zu bewältigen. Auf diese Weise ist auch die Sauerstoffzufuhr für das Gehirn sichergestellt, welche die eigentliche Müdigkeit verhindert. Die Kombination aus Bewegung, Flüssigkeit und schnellem Ausgleich ist der Grundpfeiler, um die Müdigkeit überwinden zu können.

Kurzschlaf in Betracht ziehen

Abhängig von der Tätigkeit und auch vom Arbeitsplatz sollte wenn möglich auch ein kurzer Schlaf in Betracht gezogen werden, um die Müdigkeit überwinden zu können. Dieser Schlaf sollte allerdings nicht länger als 30 Minuten dauern, um nicht aus Versehen in die Tiefschlafphase zu gelangen. Dies kann durch ein entsprechendes Alarmsignal unproblematisch kontrolliert werden. Der Schlaf hilft dabei, die Körperfunktionen auf ein Minimum zu reduzieren und eine kleine Regeneration herbeizuführen. Diese gewährleistet die Wiederaufnahme der Arbeit auf schnelle Weise und erhöht damit auch die langfristige Leistungssteigerung.

Espresso & Co.

Natürlich sollte man bei Müdigkeit auch die Möglichkeit in Betracht ziehen, durch Kaffee entgegenzuwirken. Dies ist ein sehr individueller Bereich, der von jedem anders gehandhabt wird. In der Regel ist es ratsam, nicht zu viel Kaffee zu trinken, sondern in kleinen Mengen wie zum Beispiel bei einem Espresso die Müdigkeit auf angemessene Weise zu überwinden.

Bildnachweis: Tierney / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: