Homöopathie Praxistipps

Wie Sie mit Schüßlersalzen Hagelkörner (Chalazione) behandeln können

Lesezeit: < 1 Minute Hierbei handelt es sich um eine harmlose Verlegung der Augendrüsenausgänge durch angestaute Flüssigkeit (Sekret). Es treten in der Regel keinerlei Schmerzen auf und es handelt sich nicht, wie beim Gerstenkorn um eine bakterielle Infektion der Lider. Mit den richtigen Schüßlersalzen kann man diese Anschwellung des Lides schnellstens wieder beheben.

< 1 min Lesezeit

Wie Sie mit Schüßlersalzen Hagelkörner (Chalazione) behandeln können

Lesezeit: < 1 Minute

Ursache eines Chalazions

Es handelt sich hierbei um eine schmerzlose Verstopfung (medizinisch als Verlegung bezeichnet) bzw. Sekretstau direkt in den Drüsengängen der Maibom- oder auch Zeisdrüsen. Diese befinden sich am Rand der Augenlider (Talgdrüsen).

Symptome des Hagelkorns

Es bildet sich ein kleiner Knoten, der jedoch Haselnuss oder auch Traubenkern groß ausgebildet sein kann. Sie bilden sich fast unbemerkt am oberen oder unteren Augenlid. Das Merkmal eines Hagelkornes ist, dass weder eine Rötung im Auge noch Schmerzen bei der Entstehung und auch später auftreten. Schmerzen können nur dann auftreten, wenn sich das Hagelkorn sehr groß entwickelt und hierbei auf das umliegende Augengewebe einen größeren Druck ausübt. Das Auge kann sich so auch entzünden.

Sollte dieses Hagelkorn durch naturheilkundliche Behandlungsmethoden oder durch Wärmeanwendungen, wie z. B. Rotlicht zur Auflösung des Sekretstaues durch Verflüssigung des Sekretes, nicht abheilen oder positiv beeinflusst werden, sollte ein Arzt oder Heilpraktiker konsultiert werden. Bei der klinischen Untersuchung kann dann eine andere Erkrankungen der Augendrüsen oder gar Tumorerkrankung der Augendrüsen ausgeschlossen werden.

Praxismäßig haben sich die folgenden biochemischen Mineralsalze nach Dr. med. W. H. Schüßler und trockene Wärme durch eine Rotlichtlampe gerade zum Anfangsstadium sehr bewährt:

Gegen die Verhärtung des Hagelkorns kann das biochemische Mineralsalz Nr. 1 Calcium fluoratum D12 abwechselnd mit dem Schüßlersalz Nr. 11 Silicea D12 mit jeweils 3 Tabletten stündlich lutschend eingenommen werden. Die Nr. 11 Silicea D12 stabilisiert zusätzlich das Immunsystem.

Gegen die Entzündungsneigung und zum schnelleren Abheilen des Hagelkorns kann zusätzlich zum Abend das biochemische Mineralsalz Nr. 9 Natrium phosphoricum D6 mit 7 Tabletten lutschend vor dem Zubettgehen eingenommen werden.

Um einer Entzündung entgegen zuwirken kann das biochemische Mineralsalz Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12 in die oben aufgeführten Medikation mit aufgenommen werden. Hierbei wird einer Entzündung der Konjunktiven (Bindehaut) vorgebeugt. 3-mal 3 Tabletten täglich dazu geben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: