Lebensberatung Praxistipps

Wie Sie mit Kinesiologie energetische Blockaden lösen können

Lesezeit: 2 Minuten In diesem Artikel erhalten Sie wertvolles Wissen, um sich mit Hilfe ausgewählter Techniken aus der Kinesiologie mental fit und in Balance zu halten. Durch diese Übungen beseitigen Sie vorhandene Fehlschaltungen in Ihrem Energiesystem und können so auch innere Blockaden lösen. Legen Sie gleich los und beginnen ein neues Leben.

2 min Lesezeit

Wie Sie mit Kinesiologie energetische Blockaden lösen können

Lesezeit: 2 Minuten

Einleitende Worte zu den kinesiologischen Übungen

Die Übungsanleitungen, die ich Ihnen hier vorstellen möchte, sind eine kleine Auswahl meiner Lieblingsübungen aus der kinesiologischen Therapie. Diese Übungen können Ihnen – sofern sie täglich ausgeübt werden – dabei helfen, energetische Fehlschaltungen und Blockaden zu lösen und Sie somit in Richtung Heilung zu führen. Die Übungen sind ziemlich einfach und können von jedem erlernt werden.

Es könnte vorkommen, dass Sie gewisse Abneigungen gegenüber bestimmten Übungsabläufen empfinden. Diese können sich auf vielfältige Weise zeigen, z.B. als starke Müdigkeit, als Gähnen, oder einer Lustlosigkeit die Übungen durchzuführen, und Vielem mehr.

In diesen Situationen sollten Sie sich nicht durch innere Widerstände davon abbringen lassen, sich in Richtung Balance und Heilung zu bewegen. Bleiben Sie konsequent dabei und lassen Sie sich zu Anfang auch nicht entmutigen, wenn die Übungen nicht sofort Erfolge zeigen, diese werden sich im Laufe der Zeit einstellen.

Die Techniken der Kinesiologie, schon gar nicht die hier beschriebenen kinesiologischen Energieübungen, sind kein Allheilmittel. Kontaktieren Sie bei psychischen und physischen Erkrankungen immer einen Facharzt. Aus praktischer Erfahrung ist jedoch bekannt, dass die hier folgenden Übungen zumindest die Heilung wesentlich beschleunigen können. Eine wissenschaftliche Untersuchung die diese Aussage definitiv bestätigt.

Übungen aus der Kinesiologie:

1. Erdknöpfe

Diese Übung aktiviert den Zentralmeridian. Ein Meridian ist laut der traditionellen chinesischen Medizin, die auch das Denken der Kinesiologie bestimmt, eine Energieleitbahn. Er verbindet Sie mit erdnahen Energieströmen und sorgt somit, laut Aussagen von Kinesiologie-Therapeuten, für Ordnung und geistige Aufgewecktheit.

Durchführung: Mit dem Zeigefinger und dem Mittelfinger halten Sie Ihren Schambeinrand und Ihre Unterlippe. Durch das wechseln der Hände, aktivieren Sie zudem beide Hirnhälften und sorgen so für eine synchrone Zusammenarbeit dieser.

2. Raumknöpfe

Durch die Übung "Raumknöpfe" aktivieren Sie Ihre räumliche Wahrnehmung und entspannen zugleich das zentrale Nervensystem. Dies sorgt für eine stabile Zentriertheit bzw. Erdung, sowie für eine erhöhte Konzentration.

Durchführung: Halten Sie mit Zeige-und Mittelfinger der einen Hand die Oberlippe und das Steißbein mit der anderen Hand. Atmen Sie hierbei rhythmisch schnell ein (1 Sekunde) und etwas langsamer aus (4 Sekunden). Insgesamt machen Sie rhythmisch 12 Atemeinheiten (also 30 Sekunden).

3. Balanceknöpfe

Diese Übung erhöht Ihre Konzentration, Wachheit, sowie körpereigen Wahrnehmung. Sie verhilft Ihnen somit zu vermehrter Bewusstheit und Problemerkenntnis.

Durchführung: Sie halten mit zwei Fingern der einen Hand den Nabel und mit der anderen Hand die Vertiefung hinter den Ohren. Diese Vertiefung befindet in diesem Gebiet die einzige weiche Stelle, Sie können sie also schwer verfehlen, dar sich hinter dem Ohr sonst nur knöcherne Erhebungen ertasten lassen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: