Computer Praxistipps

Wie Sie mit Ihren Daten Urlaub machen – WLAN-Festplatte für unterwegs

Lesezeit: 3 Minuten Nehmen Sie ein iPhone oder iPad mit in den Urlaub, möchten Sie sicher auch unterwegs auf alle Ihre Videos, MP3-Musik, Bilder und E-Books zugreifen. Im Auto lässt sich ein iPad so als "Bordkino" nutzen. Das gilt auch für Smartphones und Tablets mit Android. Doch der Speicherplatz der mobilen Geräte ist gering, wohin also mit Ihren Daten? Eine WLAN-Festplatte ist die ideale Lösung für unterwegs.

3 min Lesezeit

Wie Sie mit Ihren Daten Urlaub machen – WLAN-Festplatte für unterwegs

Lesezeit: 3 Minuten

Warum Ihnen eine Standard-USB-Festplatte im Urlaub nicht weiter hilft

Fahren Sie mit Android-Tablet, Notebook oder Netbook in den Urlaub, steht Ihnen bei diesen Geräten ein USB-Anschluss für eine USB-Festplatte zur Verfügung. Das Netzteil einer externen USB-Festplatte erfordert jedoch eine Stromversorgung von 110 Volt bzw. 220 Volt.

Die günstigste Lösung ist hier eine USB-Festplatte mit USB-Stromversorgung, die über das Notebook oder Netbook erfolgt. Im Fall eines Tablet versorgen Sie die USB-Festplatte per Adapter über die Steckdose im Auto mit Spannung. Zugriff hat dann aber immer nur eine Person gleichzeitig.

Da iPhone und iPad keinen USB-Anschluss haben, lässt sich eine USB-Festplatte hier gar nicht verwenden. Es bleibt der Zugriff auf einen Online-Speicher per 3G-Datennetz, doch das ist nur bei vorhandenem WLAN oder 3G mit ausreichender Datenübertragungsrate praktikabel.

Im Ausland ist 3G jedoch mit deutscher Mobilfunk-SIM extrem teuer und selbst im Inland dürfte es bei der Autofahrt schwierig mit einer schnellen Internet-Verbindung per UMTS werden. Dazu sind die meisten Datentarife bei 300 MB bis 2 GB gedeckelt – dann wird es entweder teuer oder langsam.

Lösung: Eine handliche WLAN-Festplatte mit Akkubetrieb

Die Lösung ist eine der neuen WLAN-Festplatten mit Akkubetrieb. Im Vergleich zu den 8 GB bis 64 GB von iPhone und iPad stellt eine WLAN-Festplatte deutlich mehr Speicher für den Urlaub bereit. Das kann für hunderte von Spielfilmen in HD, Ihre gesamte MP3-Musik und alle Ihre Bilder reichen. Dabei sind solche Festplatten kaum größer als ein Handteller und mit unter 300 Gramm Gewicht im wahrsten Sinne des Wortes tragbar.

Nutzung der WLAN-Festplatte zu Hause zur Datensicherung und als DLNA-Server

Dabei ist eine WLAN-Festplatte nicht nur im Urlaub praktisch, sondern lässt sich auch zu Hause zur Datensicherung verwenden. Dazu wird teilweise der DLNA-Standard (Digital Living Network Alliance) unterstützt, so dass sich mit der WLAN-Festplatte als DMS (Digital Media Server) die Multimedia-Daten im Haus streamen lassen, um diese zum Beispiel auf dem Fernseher und MP3-Player sowie am WLAN angeschlossenen PCs, Smartphones und Tablets abzuspielen.

Welche WLAN-Festplatten gibt es auf dem Markt?

Das Angebot an WLAN-Festplatten ist derzeit noch recht gering:

  1. Kingston Wi-Drive mit SSD statt Festplatte und daher auch nicht gerade üppiger Speicherkapazität von wahlweise 16 GB oder 32 GB, eine 64-GB-Variante soll folgen. Der Preis liegt bei etwa 40 EUR bzw. 80 EUR.
  2. Seagate GoFlex Satellite mit einer 500-GB-Festplatte zum Preis von 150 EUR bis 170 EUR deutlich teurer, dafür jedoch auch mit ausreichend Speicherkapazität.
  3. Transcend StoreJet Cloud WiFi wie Kingston Wi-Drive mit SSD, aber mit wahlweise 32 GB oder 64 GB ist mehr Speicherplatz im Angebot, dafür der Preis mit rund 120 GB für die 64 GB auch höher.

Empfehlenswert ist die WLAN-Festplatte GoFlex Satellite von Seagate

Da der Speicherplatz der WLAN-Festplatten mit SSD für den Zweck der Datenmitnahme im Urlaub zu gering ist, empfiehlt sich die seit Mitte 2011 verfügbare GoFlex Satellite. Sie hat zwar den höchsten Preis der Geräte im Vergleich, dafür jedoch auch mit 500 GB ausreichend Speicherreserven.

Die Daten lassen sich zudem per USB 3.0 recht schnell vom PC oder Mac auf die GoFlex Satellite übertragen, mit USB 2.0 dauert es entsprechend länger. Die eingeschränkte Herstellergarantie beträgt 3 Jahre.

Anfangs konnten bis zu drei Geräte gleichzeitig auf die WLAN-Festplatte zugreifen. Seit Mai 2012 gibt es eine neue Firmware für die GoFlex Satellite, die nun bis zu acht Smartphones, Tablets und Notebooks den simultanen Zugriff erlaubt.

Die Batterielaufzeit wurde von Seagate bislang mit 5 Stunden angegeben und soll mit der neuen Firmware bis zu 7 Stunden betragen. Zudem kann im Auto auch per USB und Adapter ein Betrieb an der 12-V-Bord-Steckdose erfolgen.

Für den Zugriff wird bei Smartphones und Tablets eine App von Seagate benötigt, die noch nicht ausgereift zu sein scheint, denn Nutzer bemängeln Fehler, träge Reaktion und fehlende Unterstützung für gängige Formate.

Wie die neuesten Bewertungen der "GoFlex Media"-App zeigen, scheint Seagate die Fehler jedoch durch das Firmware-Update zumindest teilweise in den Griff bekommen zu haben, die App selbst wurde seit Mitte März 2011 nicht aktualisiert.

Sobald uns ein Testmuster der GoFlex Satellite mit der neuen Firmware zur Verfügung steht, wird das in der Redaktion getestet und dieser Artikel entsprechend den Testergebnissen aktualisiert.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: