Krankheiten Praxistipps

Wie Sie mit Hilfe von Yoga gegen Rückenprobleme vorgehen

Lesezeit: 2 Minuten Rückenprobleme sind ein Kreuz – das sagt man nicht einfach so, sondern da steckt Wahrheit drin. Denn viele Rückenprobleme rühren von Problemen mit dem Kreuz (also mit dem Rückgrat) her. Mit Yoga kann auf ganz sanfte Art gegen diese Probleme vorgehen. Wir beschrieben Ihnen hier wie das gehen kann.

2 min Lesezeit
Wie Sie mit Hilfe von Yoga gegen Rückenprobleme vorgehen

Wie Sie mit Hilfe von Yoga gegen Rückenprobleme vorgehen

Lesezeit: 2 Minuten

Der Rücken – Träger und Achse

Wie Sie mit Hilfe von Yoga gegen Rückenprobleme vorgehen? Die Muskulatur an Ihrem Rücken sorgt dafür, dass Sie Ihr Gewicht nicht nach vorne kippen lassen. Indem die Muskeln dort Sie gewissermaßen durch die Anspannung aufrecht tragen, gibt Ihr Rücken Ihnen Halt.

Wie die Arme und Beine so ist auch der Rücken ständig in Bewegung und muss bewusst so wahrgenommen werden. Jede Bewegung der Beine oder Arme ist an einem Ende an Ihrem Rücken verankert.

Daher ist der Rücken auch ein Teil von Ihnen, der stets in Bewegung gehalten wird, selbst wenn Sie das gar nicht wahrnehmen. Im Folgenden erkläre ich Ihnen, wie Sie Ihrem Rücken auch einmal zu einer Ruhepause verhelfen, die ihm Erholung verschafft. Sie brauchen dazu eine Matte, eine Yoga-Atemrolle und eine Decke.

Die Yogarolle

Die Yogarolle ist eines der Yoga-Kissen, das man vielleicht noch nicht gesehen hat. Es gibt das Meditationskissen zum Sitzen und die große Yogarolle für weitere Rückenübungen. Hier reden wir aber von der langen, schmalen Yogarolle speziell für Atem- und Rückenübungen. In der Regel sind diese Yogarollen etwas mehr als 60 cm lang und haben einen Durchmesser von nur 13 cm. Man nennt sie auch Atemrolle oder Pranayama-Kissen (Pranayama ist die Lehre vom Atem). Wenn Sie noch keine Yogarolle besitzen und die Investition scheuen, dann können Sie auch erst einmal eine Decke zusammenrollen und die folgende Übung damit machen.

Diese Übung ist eine Hilfe für:

  • ruhigeren Atem
  • eine Öffnung des Brustkorbs
  • eine gerade Ausrichtung des Rückens

Den Rücken gerade ausrichten

Setzen Sie sich auf die Matte, die Beine sind parallel zueinander gerade nach vorne ausgestreckt. Die Atemrolle haben Sie neben sich. Wenn Ihr Rückgrat und Kopf länger als die Länge des Kissens sein sollte, liegt eine zusammengefaltete Decke etwa da auf der Matte hinter Ihnen, wo Ihr Kopf nachher aufkommt. Setzen Sie jetzt eine Hand direkt hinter Ihr Gesäß auf die Matte und messen Sie eine gute Handbreit ab. Legen Sie dann die Yogarolle der Länge nach auf die Matte mit diesem Abstand zu Ihrem Gesäß.

Jetzt legen Sie sich so, dass Ihre Wirbelsäule genau auf dem Kissen zu ruhen kommt. Heben Sie den Kopf an und winkeln Sie die Füße an und prüfen, dass Ihr gesamter Körper absolut gerade ausgerichtet ist. Dann lassen Sie die Füße locker zur Seite fallen, legen den Hinterkopf auf der Matte ab. Atmen Sie nun entspannt durch Nase ein und Mund aus. Lassen Sie Ihre Atemzüge im Wechsel bewusst lang und tief werden und dann ganz automatisch kurz und natürlich. Verbleiben Sie für ein paar Minuten in dieser Haltung.

Durch diese Übung wird das Rückgrat gestreckt und gerade ausgerichtet – ohne große Anspannungen. Selbst ein Bauch oder ein großer Brustumfang können machen diese Übung nicht problematisch. Bei regelmäßiger Übung wird Ihr Brustkorb darin geschult, sich weit zu öffnen und ein verspannter Rücken regeneriert sich.

Bildnachweis: Shuva Rahim / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: