Krankheiten Praxistipps

Wie Sie Ihre Erkältung in den Griff bekommen

Lesezeit: 2 Minuten Jeder hat sie, jeder hasst sie: Die Erkältung. Doch Sie müssen nicht sofort zu Antibiotika greifen! In diesem Expertenbeitrag erfahren Sie, welche natürlichen Hausmittel wirklich gegen Erkältung, Grippe und Co. helfen.

2 min Lesezeit
Wie Sie Ihre Erkältung in den Griff bekommen

Wie Sie Ihre Erkältung in den Griff bekommen

Lesezeit: 2 Minuten

Für ein gesundes Immunsystem ist eine Erkältung kein Problem, denn sie wird bekämpft und ist in der Regel nach spätestens 7 bis 14 Tagen ausgestanden.

Allerdings quälen bis dahin die lästigen Begleiterscheinungen, beispielsweise eine laufende Nase, Kopf- und Halsschmerzen, Heiserkeit, Gliederschmerzen etc. Diese Symptome können mit Medikamenten gelindert werden, doch Sie müssen nicht immer unbedingt sofort zur Chemiekeule greifen. Auch unter den Hausmitteln befinden sich viele Möglichkeiten, die bei einer Erkältung eine schnelle Hilfe bieten.

Wohltuende Bäder gegen Erkältungen

Erkältungsbäder sind seit jeher ein gutes Mittel, um gegen eine Erkältung anzukämpfen. Diese sind in der Drogerie oder Apotheke erhältlich. Sie enthalten das wertvolle Öl von Thymian, Menthol, Eukalyptus oder Fichtennadeln. Das Erkältungsbad wirkt bei Husten schleimlösend und hilft zudem gegen Kopf- und Gliederschmerzen. Bei Fieber allerdings ist von einem Erkältungsbad abzuraten, denn dadurch erhöht sich die Körpertemperatur noch zusätzlich und der Körper wird nur unnötig belastet.

Die Hühnersuppe ist der Star unter den Erkältungsmitteln

Früher schon wurde nicht umsonst bei einer Erkältung eine Hühnersuppe gekocht. Mittlerweile wurde sogar durch Untersuchungen bewiesen, dass diese Suppe über eine antibakterielle Wirkung verfügt. Dank derer können Sie eine laufende Nase sowie Kopf- und Gliederschmerzen schnell in den Griff bekommen. Allerdings sollten Sie berücksichtigen, dass lediglich eine selbst gekochte Hühnerbrühe hilft. Instant-Brühe allerdings ist nahezu wirkungslos.

Die Zwiebel ist der desinfizierende Alleskönner

Unter den Hausmitteln hat sich auch die Zwiebel bewährt. Sie kann auf mehrere Arten gegen eine Erkältung verwendet werden. Sie sollten die Zwiebel klein hacken und ein paar Löffel Honig oder als Alternative braunen Zucker hinzugeben. Es bildet sich nach einer Weile ein wirksamer Hustensaft.

Dieser hilft nicht nur gegen Reizhusten, sondern wirkt auch schleimlösend. Es genügt, wenn Sie davon alle paar Stunden einen Teelöffel voll einnehmen. Auch möglich ist es, Zwiebeltee zu kochen. Hierfür wird eine Zwiebel in Scheiben geschnitten und im Anschluss im Wasser gekocht und gesüßt. Schnell entfaltet sich die desinfizierende Wirkung der Senföle, die im Tee enthalten sind.

Weitere Hausmittel gegen eine Erkältung

Ebenso die Beschwerden lindern folgende Mittel:

  • Gurgeln mit Kamillen- oder Salbeitee hilft bei Halsschmerzen und Heiserkeit
  • Quarkwickel bei Halsschmerzen und Heiserkeit
  • Kräutertee bei Reizhusten und produktivem Husten dank der schleimlösenden Wirkung
  • Warme Fußbäder bei einer laufenden Nase, Kopfschmerzen und einer Nasennebenhöhlenentzündung
  • Nasenspülung mit Kochsalzlösung bei einer verstopften Nase und einer Nasennebenhöhlenentzündung
  • Kartoffelwickel bei Halsschmerzen und Husten
  • Kalte Waschungen und Essigwickel bei Fieber

Bildnachweis: Dirima / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: