Homöopathie Praxistipps

Wie Sie Heuschnupfen behandeln, wenn Sie auf Wärme oder Kälte reagieren

Lesezeit: < 1 Minute Die Auswahl des homöopathischen Mittels für die Behandlung von Heuschnupfen richtet sich häufig nach den Modalitäten. Eine wichtige Modalität ist die Verschlechterung durch Wärme oder Kälte. Lesen Sie hier welche homöopathischen Mittel bei einer Verschlechterung durch Wärme oder durch Kälte infrage kommen.

< 1 min Lesezeit
Wie Sie Heuschnupfen behandeln, wenn Sie auf Wärme oder Kälte reagieren

Wie Sie Heuschnupfen behandeln, wenn Sie auf Wärme oder Kälte reagieren

Lesezeit: < 1 Minute

Heuschnupfen homöopathische behandeln – Verschlechterung durch Wärme

Häufig reagieren die Heuschnupfen-Symptome auf Wärme oder Kälte. Das heißt, wenn es draußen sehr warm wird oder wenn Betroffene sich in warmen Räumen aufhalten, kommt es zu einer Verschlimmerung der Symptome. Folgende homöopathische Mittel kommen dann zum Einsatz:

  • Allium cepa – scharfer Schnupfen, milde Tränen, häufiges Niesen, hackender Husten
  • Kalium iodatum – wässriger, scharfer Schnupfen mit gelbgrünen Absonderungen, brennende Nase und brennende Augen, später verstopfte Nase
  • Arum triphyllum – scharfer Schnupfen mit verstopfter Nase, heisere Stimme, Nasenbluten
  • Arsenicum iodatum – wässriger, scharfer, wund machender Fließschnupfen, asthmatischem Husten, Heiserkeit

Heuschnupfen homöopathisch behandeln – Verschlechterung durch Kälte

Einige Menschen reagieren mit einer Verschlimmerung ihrer Symptome auf Kälte. Gerade bei einem Wetterumschwung nach tagelangem Hochdruckwetter mit einem Temperatursturz oder im Aufenthalt in kühlen Räumen, kommt es zu einer Zunahme der Symptome. Folgende homöopathische Mittel kommen dann zum Einsatz:

  • Arsenicum album – wässriges, wund machendes Nasensekret, häufiges Niesen, nachts verstopfte Nase, asthmatische Beschwerden, nächtliche Unruhe
  • Sabadilla – starkes Jucken an Nase und Gaumen, Fließschnupfen, häufiges Niesen, tränende Augen, Stirnkopfschmerz
  • Aralia racemosa – Fließschnupfen mit wundmachendem Sekret, trockener Husten nachts, asthmatischer Husten, Aufsetzen bessert, häufige Niesanfälle durch kalte Luft ausgelöst

Fazit:

Für die homöopathische Behandlung von Heuschnupfen-Symptomen sind oft die Modalitäten entscheidend. Je nachdem ob die Beschwerden durch Wärme oder durch Kälte verschlimmert werden, kommen unterschiedliche Mittel zum Einsatz. Eine Verschlimmerung der Symptome durch Wärme weist auf die homöopathischen mittel Allium cepa, Kalium iodatum, Arum triphyllum oder Arsenicum iodatum hin. Eine Verschlechterung der Symptome durch Kälte haben Arsenicum album, Sabadilla und Aralia racemosa in ihrem Mittelbild.

Bildnachweis: WavebreakmediaMicro / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: