Lebensberatung Praxistipps

Wie Sie für die schnelle Entspannung im Büro sorgen

Lesezeit: 2 Minuten Entspannung inmitten von Arbeit, Erledigungen, Meetings etc. ist oft schwierig. Dennoch ist sie notwendig, um unsere körperliche und seelische Gesundheit zu erhalten. Lesen Sie, wie Sie sich im Alltag eine kleine Auszeit gönnen können - egal wo Sie sich gerade befinden. So sorgen Sie für Entspannung im Büro.

2 min Lesezeit
Wie Sie für die schnelle Entspannung im Büro sorgen

Autor:

Wie Sie für die schnelle Entspannung im Büro sorgen

Lesezeit: 2 Minuten

Mini-Pausen helfen bei der Entspannung im Büro

Wenn Sie das Gefühl haben, dass der Stress überhandnimmt, legen Sie die Arbeit kurz weg und machen Sie 15 ganz tiefe Atemzüge. Atmen Sie dabei doppelt so lange aus, wie ein. Atmen Sie tief in den Bauch hinein, sodass er sich ausdehnt wenn Sie einatmen. Ziehen Sie den Bauch ein während Sie ausatmen.

Atmen Sie ein und spannen Sie so viele Muskeln Ihres Körpers wie möglich gleichzeitig an. Halten Sie die Luft an, während Sie innerlich bis fünf zählen. Dann lockern Sie die Muskeln wieder und atmen dabei kräftig aus.

Sorgen Sie dafür, dass Sie für einige Minuten keinesfalls gestört werden:

  • Schalten Sie Telefon, iPhone, etc. aus.
  • Hängen Sie ein „Bitte nicht stören“-Schild an Ihre Bürotür.
  • Stellen Sie einen Wecker auf 5 Minuten.

So werden auch Sie sich entspannen

Schließen Sie Ihre Augen, und stellen Sie sich den endlos weiten Horizont vor. Sie werden merken, wie sich allein dadurch die Muskeln rund um Ihre Augen entspannen.

Atmen Sie tief in den Bauch hinein (der Bauch bläht sich dabei auf) und tief aus (der Bauch zieht sich ein). Entspannen Sie während des Ausatmens Schultern, Nacken und Kiefer.

Stellen Sie sich vor, wie helles Licht von oben über Ihren Kopf, Ihre Schultern, den ganzen Körper hinunter durchströmt, Ihr Herz, Ihre Lunge, und alle Schmerzen und Belastungen, die ihm begegnen, auflöst.

Stellen Sie sich vor, wie Sie jetzt genau da sind, wo Sie gerne wären. Am Strand unter Palmen? Auf einem Berggipfel? Auf einer Blumenwiese? In der Küche Ihrer Oma? Malen Sie sich die Details aus: die Farben, die Geräusche, die Gerüche. Verweilen Sie an diesem Ort bis der Wecker klingelt.

Wenn der Wecker läutet, kehren Sie langsam zurück in die Realität und setzen Sie Ihren Tag erfrischt fort.

Weitere Tipps zur Entspannung im Büro:

Wenn Sie nicht in einem Einzelbüro arbeiten und an Ihrem Arbeitsplatz von vielen Geräuschen umgeben sind: Tragen Sie Kopfhörer. Die Kopfhörer halten nicht nur den Lärm von Ihnen fern, sondern auch Kollegen, die sie in Ihrer Konzentration stören könnten.

Räumen Sie Ihren Schreibtisch auf! Ein vollgeräumter Schreibtisch lenkt ab und setzt Sie zusätzlich unter Stress. Alles was auf Ihrem Schreibtisch liegt, und sei es noch so klein, zwingt Sie dazu, daran zu denken, wenn Sie darauf schauen. Der Arbeitstag lässt sich viel angenehmer und motivierter starten, wenn Sie sich an einen leeren Schreibtisch setzen.

Nehmen Sie sich mindestens zehn Minuten Ihrer Mittagspause Zeit, um ausschließlich zu essen. Viele Menschen bringen das Mittagessen im Rahmen von Multitasking irgendwie unter, während sie gleichzeitig einiges abarbeiten. Versuchen Sie, sich zehn Minuten ganz bewusst auf die Nahrung zu konzentrieren, die Sie zu sich nehmen.

Genießen Sie eine gesunde Mahlzeit und machen Sie sich bewusst, dass Sie Ihrem Körper damit etwas Gutes gönnen.

Bildnachweis: Ivan Kruk / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: