Praxistipps Verein

Wie Sie eine Ablösesumme richtig verbuchen

Lesezeit: < 1 Minute Ist die große Sportwelt auch schon in Ihren Verein eingezogen? Bietet die Konkurrenz eine Ablösesumme für Ihre Spieler? Ein Beispiel: Zwei der besten Spieler Ihrer Vereinsmannschaft wollen in neue Clubs wechseln. Diese bieten Ihnen als Anreiz Ablösesummen. Aber wie gehen Sie damit in Ihrer Buchführung richtig um?

< 1 min Lesezeit

Wie Sie eine Ablösesumme richtig verbuchen

Lesezeit: < 1 Minute
Falls Ihr Verein gemeinnützig ist und die Jahreseinnahmen aus sportlichen Veranstaltungen 35.000 € nicht übersteigen, gehört eine Ablösesumme zur Freigabe eines Spielers zum Zweckbetrieb des Vereins.

Um zum obigen Beispiel zurückzukehren:
Für Spieler Nr.1 erhält Ihr Verein 1.500 €, für Spieler Nr.2 1.000 €. Damit belaufen sich die Gesamteinnahmen (brutto) auf 2.500 €, der Nettobetrag sind 2.336,45 €, die Umsatzsteuer (7%) beträgt 163,55 €.

Kontenrahmen SKR 03
1200 Bank 2.500 € an 8300 Erlöse 7% USt. 2.336,45 €
        1771 Umsatzsteuer 7%    163,55 €
Kontenrahmen SKR 04
1800 Bank 2.500 € an 4300 Erlöse 7% USt. 2.336,45 €
        3801 Umsatzsteuer 7%    163,55 €

Da die Einnahmen dem Zweckbetrieb zugeordnet werden, beträgt die Umsatzsteuer 7%, unabhängig davon, was der neue Club Ihrer Spieler ausweist.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: