Praxistipps Recht

Wie Sie den richtigen Anwalt für Ihre Familie finden

In schwierigen Zeiten wie bei einer Scheidung ist er unerlässlich: Ein Anwalt hat ins solchen Lebensphasen großen Einblick in Ihre Privatsphäre. Deswegen zählt nicht nur fachliche Kompetenz, sondern auch Sympathie.

Wie Sie den richtigen Anwalt für Ihre Familie finden

Wie Sie den richtigen Anwalt für Ihre Familie finden

Wer eine Trennung erlebt und sich scheiden lassen will, dem steht eine anstrengende Zeit bevor. Ihr Rechtsanwalt für Familienrecht ist eine Person, die ihnen zur Seite stehen kann und Sie begleitet. Im Idealfall sollte er eine realistische Einschätzung vornehmen und Sie auf die Aussichten vorbereiten.

Auch in guten Zeiten ist ein Anwalt hilfreich

Schon lange bevor es mit dem Partner oder der Partnerin zum Streit kommt, ist es sinnvoll, einen Anwalt an der Seite zu haben. In der rosaroten Zeit der Verlobung und der ersten Ehejahre ist man einander gut gesinnt und kann finanzielle Angelegenheiten gütlich für die Zukunft regeln. Oft können so Verträge geschlossen werden, die fair und wohlwollend gegeneinander sind und im Falle einer Scheidung beide absichern. 

Besonders Frauen reden immer noch ungerne über Geld

Auch wenn viele junge Paare sich nicht mit einem Ehevertrag und Testamenten beschäftigen wollen und dies reichlich unromantisch klingt, ist es dennoch ratsam, sich frühzeitig mit dem „worst Case“ zu beschäftigen. Gerade Frauen, die möglicherweise später einmal ihre Arbeit aufgeben und lange Zeiten der unbezahlten Care Arbeit für die Familie leisten, leiden darunter, dass sie auch heute tendenziell die Finanzen noch dem Partner überlassen. Das ist nicht klug, da Scheidungen und Patchworkfamilien immer normaler werden.

Viel besser ist es, sich gemeinsam mit dem Partner zu überlegen, wie beide abgesichert werden, wie das Vermögen und das Sorgerecht aufgeteilt werden und diese Wunschszenarien mit einem Anwalt vertraglich festzuhalten. Im besten Falle werden diese Regelungen nie zum Tragen kommen und die Ehe bleibt lange glücklich. Doch wenn es zur Scheidung kommt, sind oft verletzte Emotionen im Spiel und diese verhindern, dass man klarsieht. Wenn dann schon Regelungen getroffen wurden, erleichtert das vieles. Auch die Kinder werden vor Streitigkeiten der Eltern geschützt und können die Scheidung möglichst unbeschadet überstehen.

Auch wenn die Trennung einvernehmlich ist und die Bedingungen der Scheidung zwischen den Ehepartnern geklärt sind, müssen Sie einen Anwalt beauftragen, um diese bei Gericht einzureichen. 

Auch im schlimmsten Fall abgesichert sein

Auch der Tod eines Partners ist etwas, über das niemand gerne nachdenkt. Wer jedoch sein Testament frühzeitig macht und Betreuungsverfügungen erstellt, erleichtert den Hinterbliebenen die sowieso schon schwierige Zeit. Ihr Anwalt kann Ihnen hier einfühlsam zur Seite stehen und die Wünsche jedes Einzelnen rechtssicher festhalten. Damit kann nicht nur die Erbschaft nach den eigenen Wünschen geregelt werden und das Haus verkauft werden, auch die Entscheidung zu Organspende und lebensverlängernden Maßnahmen werden von den Schultern des Ehepartners oder der Kinder genommen. Und Streit in der Familie um Betreuung und Erbe können so oft verhindert werden.

Den richtigen Anwalt finden

Anwälte absolvieren ein langes Studium, um Volljuristen zu werden. Ein Anwalt für Familienrecht ist darüber hinaus als Fachanwalt zugelassen, wofür er sich im Laufe seines Berufslebens qualifizieren muss. Berufserfahrung und spezialisiertes Wissen sind also wichtig. Ideal ist eine Kanzlei, die in Ihrer Nähe ansässig ist. Auch die Sympathie und Vertrauen sind wichtig, denn unter Umständen müssen Sie eine längere Zeit mit Ihrem Anwalt zusammenarbeiten und sich auf sein Fachwissen verlassen.

Die Arbeit eines Anwalts besteht nicht nur in spektakulären Verteidigungsreden vor Gericht. Zu seinen Aufgaben gehören auch:

  • Beratung zur Rechtslage in Streitfällen und Konflikten
  • Aufsetzen von rechtgültigen Verträgen, wie Mietverträgen oder Eheverträgen
  • Erstellen von Gutachten

Scheuen Sie sich nicht, beim ersten Termin die Kosten anzusprechen. Auch wenn der Anwalt meist nur eine ungefähre Schätzung abgeben kann, können Sie auf diese Weise abklären, was auf Sie zukommt. Eine Rechtschutzversicherung ist ratsam, denn Anwalts- und Prozesskosten können bei einer Scheidung leider teuer werden

Bildnachweis: Elnur / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: