Lebensberatung Praxistipps

Wie mache ich Ordnung im Kleiderschrank?

Lesezeit: 3 Minuten Gerade jetzt zu der Ausverkaufszeit, in der man sich gerne neu einkleidet, ist vielleicht die Gelegenheit gekommen, etwas aufzuräumen. Oder man zieht immer dieselben Sachen an, obwohl man doch so viel auf den Bügeln hängen hat. Nutzen Sie den Jahresanfang, um Ordnung im Kleiderschrank zu schaffen. So geht's!

3 min Lesezeit
Wie mache ich Ordnung im Kleiderschrank?

Wie mache ich Ordnung im Kleiderschrank?

Lesezeit: 3 Minuten

Man nimmt sich am besten einen Regennachmittag Zeit, um mit dem Entrümpeln des Kleiderschranks zu beginnen.

Mein erster Tipp: setzen Sie sich nicht zu hohe Ziele. Nehmen Sie sich vor, an einem Nachmittag eine Saison durchzuarbeiten. Daran sehen Sie schon, dass Sie mit maximal vier Nachmittagen gut auskommen werden. Diese Nachmittage brauchen Sie ja nicht unbedingt hintereinander zu programmieren. Je nach Lust und Laune können Sie zum Beispiel einen pro Woche oder sogar einen pro Monat einplanen.

Ordnung im Kleiderschrank schaffen

Ich rate Ihnen, gerade jetzt zum Jahresanfang mit der Winterkleidung anzufangen. So können Sie gleich sehen, ob Ihnen noch etwas fehlt, was Sie im Ausverkauf günstig erwerben können, um Ihre verschiedenen Outfits zu vervollständigen. Außerdem, schaffen Sie Platz für Neues und Ordnung im Kleiderschrank!

Falls Sie einen extra Garderobenständer auf Rädern haben, stellen Sie diesen gleich neben den Kleiderschrank. So können Sie Ihre Kleidungsstücke bequem darauf hängen, um eine klare Übersicht Ihres Schrankes und Ihrer verschiedenen Outfits zu bekommen. Sollten Sie keinen Garderobenständer besitzen, legen Sie die Sachen nach und nach alle auf Ihr Bett.

Tipps zur Ordnung im Kleiderschrank

Mein zweiter Tipp: Fangen Sie mit den großen Kleidungsstücken an, wie zum Beispiel Wintermäntel und Jacken, Capes, Anoraks. Es geht dann weiter mit Blazern und Kostümjacken, Anzugjacken für die Herren. Dann kommen die Röcke und Hosen und schließlich die Kleider. Halten Sie einen Abstand – auch in Ihrem Schrank – zwischen täglicher Garderobe und Abendgarderobe. Damit Ihre Ständer beziehungsweise Ihr Bett nicht überladen ist, hängen Sie nach jeder Etappe die Kleidungsstücke, die Ihnen gefallen und die Sie weiterhin tragen werden, in Ihren Kleiderschrank zurück.

Ordnung im Kleiderschrank schaffen: Trennen Sie sich!

Sollten Sie sich bei manchen Stücken nicht sicher sein, ob Sie sie wirklich noch anziehen werden, fragen Sie sich, wie oft Sie dieses oder jenes seit einem Jahr getragen haben. Wenn Sie die Frage nicht mit mindestens „dreimal“ beantworten, ist es vielleicht an der Zeit, es zu entsorgen. Übrigens entsorgen heißt, entweder verschenken oder wegtun, aber spielen Sie nicht mit dem Gedanken, das Kleidungsstück erstmal in den Keller oder auf den Dachboden zu bringen. Da werden Sie es bestimmt nicht mehr anziehen, also lieber weg damit.

Tipp drei: Hängen Sie nun alle Kleidungsstücke, die Sie weiterhin anziehen werden, auf schöne Bügel, zum Beispiel aus Holz – die gibt es auch günstig in manchen Warenhäusern zu kaufen – und drehen Sie die Bügel alle in dieselbe Richtung. Das nimmt im Kleiderschrank weniger Platz ein. Schaffen Sie sich Ihre eigene Ordnung: Sortieren Sie nach Art des Kleidungsstücks, Farbe, Saison, Tages und Abendgarderobe. Je nach Platz, können Sie auch entscheiden alle Blusen und Tops auf Bügel zu hängen, sowie die Hemden für die Herren oder diese lieber zu falten und in Regale oder Schubladen legen.

Sobald Sie mit Ihrer Grundgarderobe fertig sind, gehen Sie zu den Accessoires über. Schauen Sie, was Sie am besten zu jedem Outfit passend tragen können. Nachdem Sie entschieden haben, welche Bluse, Top oder Hemd zu welchem Kostüm oder Anzug passt, nehmen Sie sich die Halstücher und Krawatten vor. Dann kommen Strümpfe und Socken und natürlich Schals, Mützen, Hüte, Handschuhe und für die Damen auch die Handtaschen. Versuchen Sie je ein Fach pro Accessoire zu organisieren. Sie können die Accessoires übrigens auch in hübsche Kartons oder Körbe packen, die dann markiert werden.

Nicht nur Ordnung im Schuhschrank schaffen

Mein vierter Tipp: Schaffen Sie auch Ordnung in Ihrem Schuhschrank. Stellen Sie Stiefel, Pumps, Schnürsenkelschuhe und Sportschuhe je nach Stil und Farbe zusammen. Überlegen Sie sich gleichzeitig, welche Schuhe Sie zu welchem Outfit tragen werden. Die Schuhe kommen unten in den Kleiderschrank oder werden separat weggeräumt, zum Beispiel in einen Schuhschrank.

Stellen Sie Ihre Schuhe und Stiefel auf geeignete Schuhspanner, damit sie lange eine gute Passform behalten. Natürlich müssen alle Schuhe und auch Taschen regelmäßig geputzt und gegen Regen und Schneeflecken geschützt werden. Dafür gibt es spezifische Produkte.

Noch ein Wort zu den Accessoires, zu denen übrigens auch Gürtel und Schmuck gehören. Accessoires sind fast noch wichtiger als das Kleidungsstück selbst. Sie unterstreichen jedes Outfit günstig und geben Ihnen Ihre Persönlichkeit. Haben Sie also genug davon. Ein hübscher Schal oder Tuch kann übrigens ein etwas aus der Mode gekommenes Kleid wieder erwecken. Auch können manche Fehleinkäufe, wie schlechte Wahl der Farbe durch eine Farbkette oder einen Pelzkragen gekonnt überspielt werden.

Mein letzter aber vielleicht wichtigster Tipp: Falls Sie noch keinen besitzen, investieren Sie in einen großen Spiegel, in dem Sie sich von Kopf bis Fuß betrachten können. Stellen oder hängen Sie diesen in einen Raum mit Tageslicht am besten gegenüber vom Fenster. Und vor allen Dingen schauen Sie jeden Tag in diesen Spiegel, mindestens einmal, bevor Sie aus dem Haus gehen. Sie werden sehen, dass dies Ihnen helfen wird, Ihre Proportionen einzuschätzen und Sie sich damit stilgenau kleiden werden.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Entrümpeln und viel Freude mit Ihren neuentdeckten Kleidungsstücken!

Bildnachweis: thombach / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: