Familie Praxistipps

Wie kann man Zweijährige beschäftigen: Spielideen für Zuhause

Lesezeit: 2 Minuten Zweijährige Kleinkinder wollen aktiv die Welt entdecken, überall mithelfen und fordern die Eltern jeden Tag aufs Neue heraus. Dabei ist es gar nicht so schwer, sie neben den täglichen Pflichten im Haushalt ganz einfach zu beschäftigen. Der Haushalt ist voll mit Spielmaterialien.

2 min Lesezeit
Wie kann man Zweijährige beschäftigen: Spielideen für Zuhause

Wie kann man Zweijährige beschäftigen: Spielideen für Zuhause

Lesezeit: 2 Minuten

Oftmals sind es ganz einfache Sachen, mit denen sich zweijährige Kinder fantasievoll beschäftigen können. Nicht immer brauchen sie dabei die volle Aufmerksamkeit der Eltern, sondern können sich nach kurzer Anleitung intensiv mit Gegenständen aus dem Haushalt selbständig  beschäftigen. Für die Eltern bleibt dann nicht nur Zeit für die Erledigung der anfallenden Aufgaben, sondern ganz nebenbei wird auch die Kreativität und Wahrnehmung des Nachwuchses geschult. Hier ein paar Beschäftigungsideen für Zweijährige:

Geräusche machen mit Gegenständen aus dem Haushalt

Sind Sie in der Küche beschäftigt, können Sie Ihrem Kind ein paar Töpfe und einen Kochlöffel aus Holz zur Verfügung stellen, worauf es nach Herzenslust schlagen kann. Oder Sie füllen kleine fest verschließbare Dosen mit unterschiedlichen Materialien wie Erbsen, Linsen, Mais, Reis, Sand, Zucker, oder kleinen Steinen und lassen das Kind damit klappern.

Im Garten können Sie eine Leine aufhängen, an der Sie verschiedene Gegenstände befestigen (Dosen, Flaschen, Joghurtbecher oder Blumentöpfe), die das Kind dann ebenfalls mit einem Holzlöffel zum Tönen bringen kann. So hat Ihr Sprössling nicht nur Freude an den Geräuschen, sondern lernt auch, dass die Materialien alle unterschiedlich klingen.

Spielen beim Wäsche machen

Während Sie mit der Wäsche beschäftigt sind, können Sie Ihr Kind immer dabei haben. Hängen Sie Wäsche auf, wird es Ihnen gern die Klammern zureichen. Klammerkörbe haben auf Zweijährige ohnehin eine große Anziehungskraft. Sie können die Klammern nach Material oder Farbe sortieren oder Klammerketten legen.

Auch mit einer Wäschewanne können sich Zweijährige ausgiebig beschäftigen. Setzen Sie das Kind in die Wanne und geben Sie allerlei kleine Materialien dazu wie zum Beispiel Klammern, Kastanien, Papierschnipsel, leere Plastikflaschen, worin das Kind nach Herzenslust baden kann. Dabei erlebt es die unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheit der Gegenstände und kann wieder Geräusche machen.

Im Sommer dient die Wäschewanne dann als kleiner Pool im Garten. Stellen Sie die Wanne jederzeit so auf, dass sie das Kind immer im Blickfeld haben, damit es sich die kleinen Teile nicht in den Mund steckt.

Mit Haushaltsgegenständen herumtollen

Beim Herumtollen mit Ihrem Kind können Sie mit einfachen Haushaltsgegenständen gemeinsam viel Spaß haben. Unter der Wäschewanne oder unter einem größeren Karton kann sich das Kind verstecken. Sie können das Kind in der Wäschewanne herumtragen und dabei Fluggeräusche machen. Oder Sie schieben es auf dem Boden entlang und spielen Autofahren.

In einer Decke kann das Kind geschaukelt werden. Oder man dreht das Kind in die Decke ein und rollt es dann seitlich in einem großen Zimmer oder am besten im Garten wieder aus.

Im Herbst können Sie dem Kind im Garten einen Laubberg aufschütten, in dem es wühlen kann. Prüfen Sie aber vorher, dass keine Dinge enthalten sind, an denen es sich verletzen könnte.

Gegenstände aus dem Haushalt benennen lernen

Breiten Sie eine Decke auf dem Boden aus, auf die Sie verschiedene Gegenstände aus dem Haushalt legen. Das können Besteck- oder Geschirrteile sein, ein Besen, eine Uhr, ein Spielzeugauto, ein Buch oder was immer Ihnen in die Hände fällt. Setzen Sie sich gemeinsam mit dem Kind dazu, benennen Sie etwas und lassen Sie sich dieses vom Kind geben: „Gib mir bitte den Löffel“ usw.

Verkleiden

Am Verkleiden haben alle Kleinkinder große Freude. Legen Sie alte Kleidungsstücke oder Schuhe in einer Kiste bereit und lassen Sie das Kind darin kramen und probieren. Diese Kiste sollte jederzeit zugänglich sein, damit spontan damit gespielt werden kann.

Bildnachweis: Claudia Paulussen / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: