Familie Praxistipps

Wie kann man Vorschulkinder möglichst früh fördern?

Lesezeit: 2 Minuten Ihr Kind ist aufgeweckt, hat viel Fantasy und Sie haben Bedenken, seine Kreativität und sein Talent nicht richtig zu fördern? Finden Sie heraus, wofür sich Ihr Kind besonders interessiert. Hier finden Sie einige Anregungen.

2 min Lesezeit
Wie kann man Vorschulkinder möglichst früh fördern?

Wie kann man Vorschulkinder möglichst früh fördern?

Lesezeit: 2 Minuten

Frühförderung beginnt schon im Kleinkindalter und geschieht dabei oftmals unbewusst. Beziehen Sie Ihr Kind so zeitig wie möglich in die alltäglichen Haushaltsaufgaben mit ein. So entwickelt es nicht nur seine motorischen Fähigkeiten, etwa beim Teig kneten oder beim Wäsche abnehmen, sondern lernt auch rechtzeitig soziales Miteinander kennen. Dabei spielen alltägliche Rituale eine große Rolle. Aber auch durch tägliches Vorlesen oder Singen können Sie bereits Einfluss auf die sprachliche Entwicklung Ihres Kindes nehmen.

Eine Möglichkeit der kreativen Beschäftigung finden Sie hier.

Spätestens im Vorschulalter soziale Einrichtungen besuchen

Kinder brauchen gleichaltrige Kameraden, um sich mit ihnen zu
vergleichen, neue Dinge von ihnen  zu lernen und um mitzuerleben, wie man sich in eine Gruppe einfügt. Dabei kommt es nicht darauf an, besser zu sein als andere, sondern darauf, Dinge gemeinsam zu erleben und dabei zu erkennen, wo das Kind die besten Fähigkeiten oder Talente hat, die man eventuell fördern könnte.

Lassen Sie Ihre Kinder eigene Erfahrungen machen

Vertrauen Sie Ihrem Kind und lassen Sie es verschiedene Dinge erst probieren, ehe Sie eingreifen. Dem Kind muss auch mal ein Misserfolg gegönnt sein, denn daraus lernt es am besten, selbständig Problemlösungen zu finden und mit Rückschlägen umzugehen.

Bieten Sie immer wieder unterschiedliche Anregungen an

Um herauszufinden, was Ihrem Kind besonders liegt, sollten Sie ihm immer wieder abwechslungsreiche Angebote machen. Erwarten Sie im Vorschulalter allerdings nicht, dass das Kind ausdauernd dabei bleibt.

  • Nutzen Sie das Wochenende, um raus in die Natur zu gehen und saisonales Bastelmaterial wie Zweige, Blätter, Steine oder Blüten zu sammeln. Geben Sie Anregungen, aber lassen Sie das Kind selbst
    entscheiden, was es basteln möchte.
  • Vielleicht ist ihr Kind auch eher sportlich? Machen Sie sich in Ihrer unmittelbaren Umgebung sachkundig, welcher Sportverein schon Vorschulkinder aufnimmt.
  • Oder ist Ihr Kind eher musikalisch? Die meisten Musikschulen bieten musikalische Früherziehung an.
  • Experimentieren Sie mit Ihrem Kind entweder selbst oder besuchen Sie Ausstellungen, die Mitmachangebote anbieten.
  • Sie können mit Ihrem Kind in Museen auch an speziellen Führungen für Kinder teilnehmen.

Überfordern Sie das Kind keinesfalls

Werden Sie nicht übereifrig und achten Sie vielmehr darauf, dass Sie Ihr Kind nicht überfordern. Nur weil das Kind von Bekannten einen Englischkurs besucht, muss Ihr Kind nicht das Gleiche tun. Bieten Sie Ihrem Nachwuchs die Aktivitäten wohl dosiert an und lassen Sie das Kind auf jeden Fall mit entscheiden. Achten Sie bei der Terminplanung unbedingt darauf, dass noch genügend Zeit für Spaß und Spiel bleibt.

Bildnachweis: Natallia Vintsik / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: