Gesundheit Praxistipps

Wie kann man Krebs vorbeugen und was kann man gegen die Krankheit selbst tun?

Lesezeit: 2 Minuten Der Begriff Krebs oder Krebsgeschwulst bezeichnet in der Medizin einen bösartigen Tumor, eine bösartige Gewebeneubildung. Was man gegen Krebs selber tun und wie man am besten gegen Krebs vorbeugen kann, zeige ich Ihnen in diesem Artikel.

2 min Lesezeit
Wie kann man Krebs vorbeugen und was kann man gegen die Krankheit selbst tun?

Wie kann man Krebs vorbeugen und was kann man gegen die Krankheit selbst tun?

Lesezeit: 2 Minuten

Im Prinzip kann jedes Organ unseres Körpers von Krebs befallen werden. Die häufigsten Arten, die auftreten, sind bei Männern der Prostatakrebs und bei Frauen der Brustkrebs, sowie Lungen- und Dickdarmkrebs bei beiden Geschlechtern. Welches die 10 häufigsten Krebsarten sind, sehen Sie in folgendem im Überblick:

  • Prostatakrebs
  • Brustkrebs
  • Dickdarmkrebs
  • Dünndarmkrebs
  • Lungenkrebs
  • Hautkrebs
  • Blasenkrebs
  • Nierenkrebs
  • Magenkrebs
  • Leberkrebs

Krebs ist ein Symptom, welchem viele Warnsignale des Körpers vorausgehen. Wir nehmen sie meist jedoch nicht, oder nicht in diesem Zusammenhang wahr. Symptome, welche vorgängig, vielfach mehrere Jahre vor der Krebserkrankung auftreten, weisen uns auf eine mögliche spätere Krebserkrankung hin. Frühzeitig auf diese Symptome zu achten, die Signale des Körpers wahrzunehmen und seine Botschaften zu verstehen, sowie das zu ändern, auf was einen der Körper hinweist, ist die beste Vorbeugung gegen Krebs.

Ein objektiver Grund, eine Erklärung für Schmerzen, Probleme und Schwierigkeiten lässt sich meist finden. Wenn es in der Familie bereits Krebserkrankungen gegeben hat oder aber die statistische Wahrscheinlichkeit für Krebs steigt, scheint dies eine mögliche Erklärung für eine eigene Anfälligkeit zu sein. Aber es ist keine Lösung, und auch keine Vorbeugung.

Unser Körper ist unser bester Ratgeber

Wir suchen nach geeigneten Mitteln, um nicht zu erkranken. Den besten Ratgeber und das beste Analyseinstrument besitzen wir bereits – unser Körper. Die Wissenschaft geht der Frage nach, wie wir effektive Messinstrumente zur Vorbeugung gegen Krebs entwickeln können.

Wir müssen nur auf unseren Körper hören. Er gibt uns Anzeichen und Signale, die Weichen in unserem Leben rechtzeitig zu stellen, um nicht krank zu werden. Krebs ist nichts anderes als ein letztes Warnzeichen unseres Körpers, um uns auf dies hinzuweisen. Ein Lungenkrebs ist nichts anderes als ein Thema der Lunge, das soweit fortgeschritten ist, ohne dass wir das beachtet haben, was im Leben damit zusammenhängt. Wenn wir auf unseren Körper hören und seine Botschaften verstehen, wissen wir, was zu ändern, was anzunehmen ist.

Wie können wir die Botschaften unseres Körpers deuten

Wir müssen die Botschaften unseres Körpers nicht mit dem Kopf zu deuten versuchen. Wir müssen lernen auf unserer innere Stimme zu hören. Alles was wir hierzu brauchen ist Ruhe und Konzentration – und Geduld. Wir sind es nicht mehr gewöhnt, stunden-, wochen- oder jahrelang an uns zu arbeiten. Unser Leben muss es uns wert sein, sich damit auseinanderzusetzen. Wir sollten uns die Zeit hierzu nehmen. Wer sich die Zeit nicht nimmt, um sich um seine Gesundheit zu kümmern, muss sich Zeit nehmen, sich später um seine Krankheit zu kümmern.

Fangen Sie mit einer einfachen Übung an

Setzen Sie sich hin, schließen Sie Ihre Augen und stellen Sie sich einen geschlossenen Durchgang vor. Gehen Sie hin zur Tür und öffnen Sie diese. Treten Sie ein in einen Innenhof und setzen Sie sich auf einer Bank hin. Fragen Sie Ihren Körper, was jetzt in diesem Moment seine wichtigsten 3 Botschaften an Sie sind. Haben Sie Geduld, Ihre innere Stimme antworten zu lassen. Setzen Sie das um, was Ihnen ihr Körper mitteilt.

Vorsorgeuntersuchungen gegen Krebs können hilfreich sein, doch die beste Vorbeugung ist, bei sich selbst zu beginnen. Fangen Sie heute damit an, auf die Signale und Botschaften Ihres Körpers zu hören. Lassen Sie es nicht soweit kommen, dass Ihnen ihr Körper ein so deutliches Warnsignal geben muss, dass Krebs als Überbringer der Botschaft dienen muss.

Bildnachweis: Tyler Olson / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: