Familie Praxistipps

Wie kann ich mein Baby vor Sonnenbrand schützen?

Lesezeit: 2 Minuten Zarte Kinderhaut muss vor Sonneneinstrahlung besonders geschützt werden, denn sie ist weitaus empfindlicher als die von Erwachsenen. Nicht immer kann direkter Sonnenkontakt vermieden werden. Beugen Sie deshalb unbedingt einem Sonnenbrand vor.

2 min Lesezeit
Wie kann ich mein Baby vor Sonnenbrand schützen?

Wie kann ich mein Baby vor Sonnenbrand schützen?

Lesezeit: 2 Minuten

Da die Haut von Babys und Kleinkindern noch viel dünner als die von Erwachsenen ist, kann sie sich gegen schädliche Einflüsse von außen kaum selbst schützen. Jede Sonnenstrahlung, auch wenn sie nur indirekt erfolgt, kann deshalb zu erheblichen Hautschäden bis hin zu späterem Hautkrebs führen. Als Eltern müssen Sie daher unbedingt auf einen wirksamen Sonnenschutz bei Ihrem Baby achten. Ihre eigene Sonnencreme ist dabei nicht die richtige Wahl. Verwenden Sie Mittel, die speziell auf Kinderhaut abgestimmt sind.

Wie kann man einem Sonnenbrand vorbeugen?

Babyhaut darf nicht direkt der Sonne ausgesetzt werden. Ziehen Sie Ihrem Kind helle, luftige und lange Kleidung an. Vermeiden Sie die Mittagssonne, da diese am aggressivsten ist und schon bei kurzer Einwirkung zu Sonnenbrand führt. Lassen Sie Ihr Kind nie ohne Kopfbedeckung in der Sonne laufen. Wählen Sie am besten einen Hut mit breiter Krempe oder zumindest mit Nackenschutz. Auch wenn das Kind lange Kleidungsstücke trägt, sollten Sie es vorher mit einer Sonnencreme ab Lichtschutzfaktor 50 einreiben. Lassen Sie sich am besten in der Apotheke ein Mittel empfehlen, das einen physikalischen Filter hat.

Im Schatten aufhalten

Sorgen Sie dafür, dass Ihr Baby bei Sonnenschein stets im Schatten steht. Drehen Sie den Kinderwagen so, dass es im Inneren schattig ist. Gehen Sie an den Strand, nehmen Sie einen Sonnenschirm oder eine Strandmuschel mit. Bringen Sie im Auto einen Sonnenschutz an.

Was mache ich, wenn mein Baby trotzdem einen Sonnenbrand hat?

Oftmals sehen Sie es erst am Abend, wenn ein Sonnenbrand entstanden ist. Die Haut ist gerötet, berührungsempfindlich und fühlt sich heiß an. Kühlen Sie die betroffenen Stellen vorsichtig mit kalten Umschlägen oder Quarkwickeln. Holen Sie in der Apotheke ein kühlendes Gel speziell für Babyhaut. Fahren Sie in den Urlaub, besorgen Sie bereits im Vorfeld ein solches Mittel. Lassen Sie das Kind so viel wie möglich trinken.

Hat Ihr Kind Fieber oder erbricht es, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Dann kann es einen Sonnenstich haben. Auf jeden Fall ist in den nachfolgenden Tagen ein Aufenthalt in der Sonne unbedingt zu vermeiden. Heilt der Sonnenbrand , pellt sich in der Regel die oberste Hautschicht ab. Zur Linderung des dabei entstehenden Juckreizes sollten Sie das Kind vermehrt eincremen.

Bildnachweis: Antonio Gravante / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):