Computer Praxistipps

Wie kann ich einen Arbeitsspeicher Test durchführen?

Lesezeit: 2 Minuten Der Arbeitsspeicher stellt eine überaus wichtige Komponente im Rechner dar und kommt es zu einem Defekt, hängt sich der Computer in den meistens komplett auf. In vielen Fällen friert das System bei einem defekten Arbeitsspeicher ein und nicht gespeicherte Daten gehen verloren. Sollte der eigene Rechner derartige Symptome aufzeigen, so ist es stets ratsam, einen Arbeitsspeicher Test durchzuführen.

2 min Lesezeit

Wie kann ich einen Arbeitsspeicher Test durchführen?

Lesezeit: 2 Minuten

Die beiden Betriebssysteme Windows 7 und 8 bringen von Haus aus ein Systemtool mit sich, mit dessen Hilfe ein Arbeitsspeicher Test durchgeführt werden kann.

Zum Thema empfiehlt die experto-Redaktion:
Das Lexikon der PC-Fachbegriffe – Jetzt mit richtiger Aussprache

Gehen Sie hierfür bitte wie folgt vor

In der Suchleiste von Ihrem Betriebssystem geben Sie den Suchbegriff "Windows-Speicherdiagnose" ein. Daraufhin erhalten Sie unter den Suchergebnissen das Tool für die Speicherdiagnose. Dieses rufen Sie im nächsten Schritt durch einen Klick auf. Nun öffnet sich ein neues Fenster mit zwei Optionen – wählen Sie hier die Option "Jetzt neu starten und nach Problemen suchen". Vergessen Sie bitte nicht, alles abzuspeichern! Nach dem Neustart des Computers öffnet sich nun das Tool für den Arbeitsspeicher Test und überprüft den eingebauten RAM auf Fehler.

Arbeitsspeicher Test mithilfe einer Rettungs-CD

Im Internet finden sich zahlreiche kostenlose Tools, mit deren Hilfe Sie ebenfalls den Arbeitsspeicher testen und auf einen Defekt überprüfen können. Diese Tools sind in vielen Fällen in sogenannte Rescue-CDs oder Rettungs-CDs eingebunden. Die Nutzung dieser CDs bietet sich in erster Linie bei einem Computer mit einem älteren Betriebssystem, wie beispielsweise mit Windows XP, an. Doch natürlich können diese externen Testtools auch bei Rechnern mit Windows 7 oder 8 genutzt werden, wenn das System beispielweise nicht mehr booten möchte.

CD brennen und Bootsequenz umstellen

Um eine derartige CD nutzen zu können, benötigen Sie erst die entsprechende Imagedatei, die Sie auf einen CD-Rohling brennen müssen. Sobald die Rettungs-CD vorliegt, müssen Sie in das BIOS Ihres Rechners wechseln und sich die Boot-Sequenz einmal anschauen. An erster Stelle steht in der Regel die Festplatte und daher ist es nun nötig, die Bootsequenz anzupassen. Stellen Sie Ihr internes Wechsellaufwerk (CD-/DVD-Laufwerk) an die erste Stelle der Bootsequenz.

Nur auf diesem Weg fährt der Computer beim anschließenden Neustart des Rechners auch wirklich die Rettungs-CD und nicht das Betriebssystem auf der Festplatte hoch. Rettungs-CDs enthalten grundsätzlich ein eigenes kleines Betriebssystem, welches häufig auf Linux basiert. Viele dieser CDs bieten heute eine grafische Oberfläche und die Möglichkeit für eine Bedienung per Maus.

Mehrere Testdurchläufe sind anzuraten

Nachdem nun alle Vorbereitungen abgeschlossen sind, legen Sie die Rettungs-CD in Ihr Wechsellaufwerk ein und starten den Rechner neu. Sobald die Rettungs-CD vollständig hochgefahren wurde, müssen Sie sich noch durch das Menü der CD durcharbeiten und das Tool für den Arbeitsspeicher Test suchen. Sobald Sie es gefunden haben, starten Sie es und der Testdurchlauf beginnt. Es ist immer ratsam, mehrere Testdurchläufe durchzuführen. Im Rahmen des Tests schreibt und liest das Programm Daten in den Arbeitsspeicher und überprüft, ob hierbei Daten verloren gehen. Ist dies der Fall, so weist der entsprechende Arbeitsspeicher in der Regel einen Defekt auf und muss durch einen neuen ausgetauscht werden.

Mehr zu dem Thema finden Sie in Testprogramme für den Arbeitsspeicher – was taugen sie!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: