Gesundheit Praxistipps

Wenn Erstklässler plötzlich wieder einnässen

Lesezeit: 2 Minuten Nach den Sommerferien beginnt für viele Kinder ein neuer Lebensabschnitt: Sie kommen zum ersten Mal in die Schule. Das ist eine aufregende Zeit und der Tag bekommt einen anderen Rhythmus. Viele haben auch Angst oder Probleme, sich an die veränderten Lebensumstände zu gewöhnen. Nicht selten kommt es vor, dass die Schulanfänger nachts wieder einnässen.

2 min Lesezeit
Wenn Erstklässler plötzlich wieder einnässen

Wenn Erstklässler plötzlich wieder einnässen

Lesezeit: 2 Minuten

Kindliche Inkontinenz durch Schulangst?

Sobald die meisten Kinder etwa ab dem dritten Lebensjahr auch nachts trocken sind, macht man sich als Eltern keine Gedanken mehr zum Thema Einnässen. Umso überraschter sind viele, wenn Ihre frisch eingeschulten Sprösslinge plötzlich wieder anfangen, nachts in die Hose zu machen. Der nahe liegende Gedanke geht in Richtung Schulangst, doch die Ursache der kindlichen Inkontinenz liegt oft woanders. Bewahren Sie Ruhe und setzen Sie sich mit Ihrem Kind zusammen, um seine  Gewohnheiten zu überprüfen.

Unregelmäßige Trinkzeiten überfordern nachts die Blase

Während der Schulstunden sind viele Kinder so aufgeregt oder abgelenkt, dass sie den ganzen Vormittag über nur wenig trinken. Erst wenn am Nachmittag und Abend die Entspannungsphase eintritt, ist Muße zum Essen und Trinken da. Auch wenn die Grundschullehrer darauf achten, dass genügend Ess- und Trinkpausen eingehalten werden, sind etliche Kinder einfach zu nervös, um in Ruhe etwas zu sich nehmen zu können. Gerade wenn abends viel getrunken wird, ist die Blase nachts überfordert und wenn das Kind nicht rechtzeitig aufwacht, landet der Urin im Schlafanzug und im Bett.

Viele Kinder meiden die Schultoiletten

Auch mit einer regelmäßigen Ausscheidung hapert es während der Schulzeit. Viele Kinder mögen die oft wenig ansprechenden Schultoiletten nicht benutzen. Die Pausen werden auch lieber zum Spielen und Toben genutzt. Dennoch sollten Sie Ihrem Kind bewusst machen, dass die Blase regelmäßig entleert werden muss, um Probleme oder Krankheiten zu vermeiden. Die Flüssigkeit muss natürlich wieder nachgefüllt werden: Wenn der Appetit zum Essen fehlt, sollten wenigstens in jeder Pause ein paar große Schlucke getrunken werden. Erklären Sie Ihrem Kind, wie wichtig diese Regelmäßigkeit ist, damit es nachts Ruhe hat und nicht einnässt.

Besprechen Sie das Einnässen Ihres Kindes mit dem Kinderarzt

Sollten Sie dieses Problem nicht gemeinsam lösen können, scheuen Sie nicht den Gang zum Kinderarzt. Er kann Erkrankungen verschiedener Art ausschließen beziehungsweise erkennen und behandeln. Die Untersuchungen sind weder schmerzhaft noch unangenehm und bringen Klarheit für Sie und Ihr Kind. Es gibt viele Möglichkeiten, die hinter dem nächtlichen Einnässen  stecken können, zum Beispiel eine zu kleine Blase, eine übermäßige Urinproduktion, ein sehr tiefer Schlaf oder psychische Störungen.

Erstklässler, die einnässen, brauchen viel Geduld

Bleiben Sie auf jeden Fall geduldig, auch wenn die Phase des Einnässens länger dauern sollte. Familienmitglieder sollten das Kind auf keinen Fall hänseln oder bei anderen Kindern lächerlich machen. Erklären Sie deutlich, dass es sich bei der kindlichen Inkontinenz um eine Störung oder Erkrankung handelt, die man meist erfolgreich behandeln kann.

Lesen Sie auch:

Bildnachweis: MIA Studio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: