Hobby & Freizeit Praxistipps

Wenn die Kreativität mal Flaute hat: Würfeln Sie Geschichten

Lesezeit: 2 Minuten Ob Sie selbst gern Geschichten erfinden oder Ihrem Kind beim Deutschaufsatz helfen wollen, manchmal scheint der Kopf wie leer. Wie wollen Sie etwas Neues erzählen? Mein Tipp: Würfeln Sie Ihre Geschichten. Wie das geht, erfahren Sie im folgenden Expertenartikel.

2 min Lesezeit
Wenn die Kreativität mal Flaute hat: Würfeln Sie Geschichten

Wenn die Kreativität mal Flaute hat: Würfeln Sie Geschichten

Lesezeit: 2 Minuten

Stellen Sie sich vor: Sie nehmen 3 Würfel in die Hand, werfen sie und plötzlich fällt Ihnen das Geschichtenausdenken kinderleicht. Das ist kein Märchen, das ist eine Methode. Und Sie brauchen dazu keine Zauberwürfel. Mit ganz normalen Würfeln funktioniert es allerdings auch nicht. Ein wenig Vorbereitungsarbeit ist nötig.

So erstellen Sie Ihre Bilderwürfel

Sie brauchen:

  • Würfel
  • Klebe-Etiketten
  • Stift
  • Ideen für Begriffe

So geht’s:

  1. Überkleben Sie die Würfelaugen mit Klebe-Etiketten.
  2. Schreiben oder zeichnen Sie Begriffe oder Symbole auf die Klebe-Etiketten.
  3. Würfeln Sie und erzählen Sie eine Geschichte, in der alle Begriffe/ Symbole vorkommen, die erwürfelt wurden

[adcode categories=“hobby-freizeit,kreativitaet“]

Beispiele für Kategorien mit passenden Unterbegriffen:

  • Figur: Mann, Frau, Prinzessin, Nachbar, Kollege, Obdachloser
  • Wetter: Sturm, Hagel, Sonnenschein, Regen, Hitze, Kälte
  • Fahrzeug: Tretroller, Ferrari, Rollstuhl, ICE, Fahrrad, Fahrstuhl
  • Zeit: Mitternacht, Frühstückszeit, 11:15 Uhr, Ostersonntag, Geburtstag, 1. Schultag
  • Konflikt: Mord, Liebeskummer, Geldnot, Streit, Übergewicht, Weihnachtseinkäufe
  • Charaktereigenschaft: cholerisch, unpünktlich, faul, putzsüchtig, eitel, gemein

Jeder Würfel sollte mit einem Begriff aus jeder Kategorie beklebt sein.

Warum funktioniert das Ideen-Würfeln?

Ideen entstehen aus Bausteinen, die immer wieder neu kombiniert werden. Das Würfeln von Symbolen zeigt diesen Vorgang bildlich. Sie können rechnerisch nachverfolgen, wie die Anzahl der Kombinationsmöglichkeiten steigt, wenn Sie die Zahl der Symbole erhöhen:

2 Würfel (mit je 6 Seiten) – 36 Kombinationsmöglichkeiten, also 36 Möglichkeiten, wie eine Geschichte sich entwickelt.

3 Würfel ergeben bereits 216 Möglichkeiten.

Begrenzte Ideen machen das Erfinden leichter

Man könnte sagen, je mehr Bausteine, desto mehr Möglichkeiten, desto leichter ist es, eine Geschichte zu erfinden. Meine Erfahrung zeigt, es ist umgekehrt. Vielleicht erinnern Sie sich aus der Schulzeit an die „Reizwort-Geschichten“ in denen 3 vorgegebene Wörter enthalten sein mussten. Bestimmt ist es Ihnen leichter gefallen, eine Geschichte zu Reizwörtern zu schreiben, als wenn Sie völlig freie Ideen-Auswahl hatten.

Mehr Anregungen zum Geschichten erfinden:

Bildnachweis: Brian Jackson / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: