Hobby & Freizeit Praxistipps

Welcher Laminatboden passt zu welcher Einrichtung?

Lesezeit: 2 Minuten Laminat ist seit vielen Jahren der beliebteste Bodenbelag. Das verwundert nicht, denn er ist günstiger, pflegeleichter und robuster als beispielsweise Parkettboden. Was viele am Laminat reizt ist die Möglichkeit, es in Eigenregie zu verlegen. Man benötigt dazu im Prinzip nur eine Stichsäge, ein Metermaß und einen Bleistift. Auch Sockelleisten sind einfach angebracht, sie können geklebt oder gebohrt werden und runden die Optik des frisch verlegten Laminatbodens ab. Da Laminat so beliebt ist, gibt es eine entsprechende Auswahl an unterschiedlichsten Designs und nicht wenige potentielle Käufer stehen in der Laminatabteilung im Baumarkt und wissen nicht, welches Laminat ihnen am besten gefällt und optimal in ihre Räume passt.

2 min Lesezeit
Welcher Laminatboden passt zu welcher Einrichtung?

Welcher Laminatboden passt zu welcher Einrichtung?

Lesezeit: 2 Minuten

Laminat clever ausgewählt

Hell, dunkel, im Dielendesign oder gar in Fliesenoptik – die Variationen an Laminatdesigns sind vielfältig und haben unterschiedliche Effekte. Kleine Räume wirken mit hellem Laminat größer, großen Räumen kann mit dunklem Laminat Gemütlichkeit verliehen werden, beispielsweise in Nussbaumoptik. Auch dort, wo man eventuell gar kein Laminat haben möchte, kommt es dennoch zum Einsatz. Denn es gibt auch Laminat in Steinoptik, welches hervorragend in Dielen und Eingangsbereiche passt, aber nicht annähernd so aufwendig zu verlegen ist, wie richtige Steine oder Fliesen. 
Je größer die Dielenoptik ist, desto ruhiger wirkt der Raum, daher sollte auf die kleine Stäbchenoptik auch nur auf kleinen Flächen zurückgegriffen werden, da diese zu viel Unruhe in in die Räumlichkeiten bringt. 
Laminatböden von LOGOCLIC bieten eine Vielfalt an Designs für jeden Geschmack und können bequem online ausgesucht werden. 
Hier findet sich auch das momentan sehr beliebte, rustikale Laminat, welches mit seiner Maserung und seiner Dielenoptik an Echtholz erinnert und ein Landhausflair verbreitet. 
Der Landhausstil passt natürlich nicht in jeden Raum und so kommt es bei der Wahl des Laminats auch auf die Einrichtung an. Helle Möbel wirken besonders gut auf dunklem Laminat und wer den Kolonialstil mit seinen schweren, historischen Designs liebt, der wählt vielleicht einen hellen Eichenton für sein Laminat, so dass ein wunderbarer Kontrast entsteht. 

Tipps zum Laminatkauf

Welches Laminat im Einkaufswagen landet, hängt auch davon ab, wie der Raum genutzt wird. Für hochfrequentierte Räume gibt es robustes Laminat, welches in einer höheren Preisklasse angesiedelt ist. Für niedrig frequentiert Räume kann hingegen ein günstigeres Laminat gewählt werden. Die unterschiedliche Qualität hängt von der Laminatstärke ab. 6 bis 12 Millimeter sind die gängigen Stärken und je stärker das Laminat ist, desto mehr hält es aus. Für Wohnzimmer oder Arbeitszimmer reicht meist schon eine Stärke von 7 mm, in Kinderzimmern oder in Eingangsbereichen empfiehlt sich eine Mindeststärke von 8 mm. 
Wird ein Raum komplett neu eingerichtet, empfiehlt es sich vorab zu überlegen, in welche grobe Richtung die Farbwahl und damit der Ausdruck des Zimmers gehen soll.
Das Laminat kann zwar in Kontrast zu den Möbeln stehen, sollte dann aber eine Einheit mit der Wandfarbe bilden, da sonst zu viele Farben im Spiel sind und der Raum schnell unruhig wirkt. 
Neben dem Dekor gibt es auch verschiedene Legesysteme. Klicksysteme, Locksysteme oder eine Kombination aus beiden machen das Laminatverlegen zum Kinderspiel. 
Ganz wichtig ist die sogenannte Trittschalldämmung, welche unter das Laminat kommt und je nach Beschaffenheit des Unterbodens gewählt werden muss.

Bildnachweis: ivan kmit / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: