Computer Praxistipps

Welcher Bloganbieter passt zu Ihnen

Lesezeit: 2 Minuten Wenn Sie auf der Suche nach einem geeigneten Bloganbieter sind aber noch nicht wissen, welcher zu Ihnen passt, sollten Sie sich die folgenden Informationen über die drei größten durchlesen. Anschließend können Sie den für Sie perfekt geeigneten Bloganbieter auswählen. Entscheiden Sie ob es Wordpress, Tumblr oder Blogger/Blogspot wird.

2 min Lesezeit

Welcher Bloganbieter passt zu Ihnen

Lesezeit: 2 Minuten

WordPress

WordPress hat zahlreiche Vorteile. Der größte Vorteil liegt im Bereich SEO. Kein anderer Bloganbieter schafft es so gut wie WordPress, dass Ihre Homepage in den Suchmaschinen-Rankings an oberster Stelle gefunden wird. Google scheint eine Vorliebe für Seiten von WordPress zu haben. Die leichte Bauweise von WordPress ist allerdings im Bereich Sicherheit ein Nachteil, da das CMS leicht von Angreifern beschädigt werden kann. Zudem lässt sich das Design nicht besonders gut gestalten. WordPress ist daher eine gute Alternative für Sie, wenn Sie beabsichtigen mit Ihrer Homepage das Suchmaschinen-Ranking zu stürmen.

Tumblr

Tumblr ermöglicht einfaches und rasches Bloggen, die Timeline ähnelt der von Twitter und bietet immer die neusten Artikel. Zudem ist Tumblr sehr funktional und bietet schöne Themes. Via CSS oder HTML kann der Bloganbieter nahezu unbegrenzt erweitert werden. Darüber hinaus ist die Bedienung von Tumblr recht einfach. Er arbeitet schnell, zuverlässig und sieht gut aus. Zu den Nachteilen von Tumblr gehört die Tendenz, dass Videos oder Bilder aus dem Netz permanent verbloggt werden.

Darüber hinaus gibt es nicht so viele Erweiterungen via Plugins, wie es bei WordPress der Fall ist. Für einige User sind Comments nur mit Disqus möglich. Tumblr eignet sich vor allem für junge, wohlhabende und gebildete Blogger.

Blogger/Blogspot

Sie können bis zu 100 Blogs kostenlos erstellen und besitzen eine unbegrenzte Bandbreite für Ihre zahlreichen Besucher. Die Schnittstelle von Blogspot ist einfach und ergonomisch, zudem gibt es unzählige Designvorlagen. Viele Plugins lassen sich schnell mit einem Klick hinzufügen. Des Weiteren gibt es keine Beschränkungen für den Inhalt. Pro Blog können sich mehrere Autoren beteiligen. Leider ist auf der anderen Seite die deutsche Hilfe nicht besonders umfangreich.

Die Bilder bei Blogspot können nur über Googles Picasa Webalbum upgeloadet oder verwaltet werden. Darüber hinaus erscheinen die Blogs häufig nicht so professionell wie bei WordPress oder Tumblr. Blogspot ist vor allem für jene Blogger geeignet, die eher aus Spaß, als aus beruflichen Gründen bloggen möchten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: