Krankheiten Praxistipps

Welche Hausmittel helfen bei Sodbrennen?

Lesezeit: 2 Minuten Sodbrennen ist äußerst unangenehm. Durch einen Rückfluss des sauren Magensaftes in die Speiseröhre kommt es zu brennenden Schmerzen in der Brust-Region. Einfache, aber bewährte Hausmittel können die Beschwerden bei Sodbrennen lindern.

2 min Lesezeit
Welche Hausmittel helfen bei Sodbrennen?

Welche Hausmittel helfen bei Sodbrennen?

Lesezeit: 2 Minuten

Woher kommt Sodbrennen?

Die Magensäure dient der Verdauung. Der Magen ist durch eine schützende Schleimhaut vor der ätzenden Säure geschützt. Fließt der saure Magensaft zurück in die Speiseröhre, kommt es dort zu den typischen Beschwerden. Da die Speiseröhre keine schützende Schleimhaut aufweist, kommt es zu Entzündungsreaktionen mit brennenden Schmerzen.

Leichtes Sodbrennen kennt wahrscheinlich jeder. Nach einem zu fetten oder zu üppigem Essen kommt es zu dem Brennen hinter dem Brustbein. Aber auch Stress kann Sodbrennen auslösen.

Besonders häufig sind Schwangere von Sodbrennen betroffen. Mit zunehmender Größe der Gebärmutter wird der Magen immer weiter nach oben geschoben und somit steigt der Druck auf den Magen. Die Magensäure kann leichter vom Magen in die Speiseröhre gelangen. Bei Sodbrennen bringen Hausmittel sehr schnell Linderung.

Vorsicht bei der Nahrungsaufnahme

Da Sodbrennen sehr häufig ernährungsbedingt auftritt, sollten einige Dinge bei der Nahrungsaufnahme beachtet werden. Nehmen Sie mehrere kleine und fettarme Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich, an Stelle von wenigen üppigen Mahlzeiten. Essen Sie nicht zu hastig und verzichten Sie etwa 3-4 Stunden vor dem Schlafen auf Nahrungsaufnahme.

Nehmen Sie scharfe Gewürze, Kaffee, schwarzen Tee, Alkohol, Schokolade und Zitrusfrüchte nur in Maßen zu sich. Trinken Sie lieber stilles Wasser als stark kohlesäurehaltige Getränke. Verzichten Sie, wenn möglich, auf Zigaretten.

Diese Hausmittel helfen bei Sodbrennen

Hausmittel wirken sanft und schonend und sind meist schnell griffbereit. Gerade Schwangere greifen aus Sorge um ihr Baby besonders häufig zu den altbewährten Hausmitteln.

  • Kräuter-Tees wie Kamille, Fenchel oder Pfefferminze sorgen für Linderung der Beschwerden.
  • Der Verzehr von Mandeln und Nüssen kann dem Brennen ebenfalls entgegenwirken. Dazu sollten diese langsam und gründlich gekaut werden.
  • Kartoffelsaft und Speisenatron können die überschüssige Säure binden. Dazu trinken Sie 1 TL Kaisernatron auf 1 Glas Wasser oder 1 Glas Kartoffelsaft nach einer üppigen und fettreichen Mahlzeit oder dem übermäßigen Verzehr von reizenden Nahrungsmitteln.

Den Kartoffelsaft können Sie auch leicht selbst herstellen. Dazu schälen sie 3-4 rohe Kartoffeln und geben diese in den Entsafter. Alternativ können Sie auch die Kartoffeln fein reiben, in ein Geschirrtuch geben und dieses Wringen. Dabei tritt der Saft aus.

Da Stress auch als Auslöser für Sodbrennen gilt, sollten Sie neben der Anwendung der Hausmittel auch für ausreichen Ruhe und Entspannung sorgen.

Anmerkung: Hausmittel helfen nur bei leichten und sporadisch auftretendem Sodbrennen. Wenn die Beschwerden länger andauern oder übermäßig stark sind, suchen Sie in jedem Fall einen Arzt auf, um mögliche Erkrankungen auszuschließen. Auf Dauer kann ständiges Sodbrennen die Speiseröhre schädigen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Bildnachweis: WavebreakMediaMicro / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: