Gesundheit Praxistipps

Welche Einsatzmöglichkeiten von Puder gibt es?

Lesezeit: 2 Minuten Puder sind wirklich Wundermittel in jeder Hinsicht – Man kann es auf dem Gesicht, den Augenlidern und sogar in den Haaren tragen! Meistens ist bei einem Puder die Farbe das wichtigste. Sie soll entweder kaschieren, oder auffallen. Mit dem Mineral Glimmer bekommt ein Puder außerdem einen schimmernden Effekt. Hier erfahren Sie alles über die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten und Arten von Puder!

2 min Lesezeit
Welche Einsatzmöglichkeiten von Puder gibt es?

Welche Einsatzmöglichkeiten von Puder gibt es?

Lesezeit: 2 Minuten

Gesichtspuder

Gesichtspuder sind wohl die klassischste Verwendungsform. Es gibt Gesichtspuder in verschiedenen Formen, entweder Lose oder gepresst. Wählen Sie das Puder anhand Ihres Hauttyps aus – bei einer öligen Haut sollten Sie unbedingt zu einem fettfreien Produkt greifen.

Loses Puder ist zwar immer fettfrei, allerdings für unterwegs sehr unpraktisch, da immer ein Pinsel erforderlich ist. Inzwischen gibt es allerdings gepresste, mattierende Puder zum Mitnehmen.

Wer flüssige Foundation nicht mag, kann zu einer Puder-Foundation greifen, die genauso stark deckt wie ein anderes Make-Up. Wer empfindliche Haut hat, wählt am besten ein reines Mineralpuder. Wenn Sie Ihr Make-Up nur fixieren und nicht unbedingt noch mehr Farbe auftragen wollen, sollten Sie ein transparentes Puder nutzen. Es liegt wie unsichtbar auf der Haut, mattiert sie aber trotzdem. Für reifere Frauen eignet sich außerdem ein sogenanntes Puder mit „Weichzeichnereffekt“, das kleine Fältchen ausfüllt und das Licht reflektiert.

Lidschattenpuder

Meistens kauft man Lidschatten in gepresster Form, da er so am einfachsten aufzutragen und zu transportieren ist. Das Wundermittel Puder verbindet sich mit dem Keratin des Augenlids, sodass der Lidschatten – trotz ständigem Blinzelns- stundenlang hält. Allerdings gibt es auch Lidschatten in loser Form, sogenannter Pigmente. Während diese früher nur von Make-Up Profis verwendet wurden, kann man sie heute im herkömmlichen Drogeriemarkt kaufen.

Man trägt sie am besten mit einem Pinsel über einer Lidschattengrundierung auf. Pigmente sind sehr ergiebig, da man immer nur einen sehr kleinen Teil des Puders verwendet. Außerdem kann man ein Pigment nicht nur als Lidschatten verwenden, sondern es auch mit klarem Lipgloss oder Nagellack vermischen und so seine ganz eigenen Produkte erschaffen.

Haarpuder

Puder für die Haare? Da denkt man zuerst an Trockenshampoo. Doch das ist in diesem Fall nicht gemeint! Seit neuestem gibt es spezielle Haarpuder, die für Volumen sorgen. Sie mattieren den Haaransatz und beschichten die Haare, sodass diese griffig werden und Textur bekommen. Man schaffst Volumen, ohne Haarspray zu verwenden.

Einige Haarpuder wirken allerdings nicht nur als Styling-Produkt, sondern ersetzen eine kurzzeitige Tönung: Mit farbigem Haarpuder kann man seine Haare bis zur nächsten Wäsche färben! Man folgt also dem modernen Dip Dye Trend folgen, ohne sich gleich vollständig an blaue, pinke oder lilafarbene Strähnchen binden zu müssen. Ein toller Trick für den Sommer!

Duftender Puder

Früher war ein Körperpuder für Damen ein kostspieliges Pflegeprodukt. Heutzutage ist die Verwendung sehr selten geworden. Die Körperpuder riechen angenehm, verleihen der Haut einen zarten Schimmer und pflegen sie sogar zusätzlich noch! Außerdem sind sie meist in herrlich altmodischen Flakons mit Zerstäuber verpackt.

Bildnachweis: popout / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Please wait...