Familie Praxistipps

Weihnachten: Mehr Zeit für die Familie nehmen

Lesezeit: 2 Minuten Weihnachten ist seit langem ein Fest der Familie. Wünsche werden formuliert, Heimlichkeiten sind in der Vorbereitung. Freude und Überraschung entstehen beim Auspacken der Geschenke. Ob dabei Routine stattfindet oder die Zeit gut genutzt wird, um wirklich etwas für die Familie zu tun, liegt in Ihrer Hand.

2 min Lesezeit
Weihnachten: Mehr Zeit für die Familie nehmen

Weihnachten: Mehr Zeit für die Familie nehmen

Lesezeit: 2 Minuten

Weihnachten kann zur Routineangelegenheit werden oder zum Anlass für echte Überlegungen zur Förderung der Familie. Bereits vor dem Advent stellen wir dafür die Weichen. Entweder wir kaufen alles – Adventskranz und/oder -kalender, Lichterketten, Weihnachtskarten usw. mit mehr oder weniger formalem Inhalt – oder wir nehmen uns die Zeit alles selbst zu gestalten.

Ein selbstgefertigter Adventskranz ist ein einmaliges Stück. Er verlangt Kreativität und bringt Stolz auf die eigene Leistung. Wenn dann die ganze Familie daran mitarbeitet, wird das nicht nur zu einem spaßigen Erlebnis, sondern bringt die Familie näher zusammen.

Mehr Zeit mit der Familie an Weihnachten

Ähnlich ist es beim Backen von Plätzchen, beim Basteln von Weihnachtssternen oder beim Gestalten eigener Weihnachtskarten. Nehmen wir uns Zeit für solche gemeinsamen Vorhaben, wird die
Adventszeit interessant, abwechslungsreich und spannend. Wer weitere
Anregungen braucht findet die gerade jetzt überall, in Zeitschriften, im
Internet und in Fernsehsendungen.

Weihnachtsbaum mit der Familie fällen

Gemeinsames Gestalten ist zugleich eine wichtige Form sich von der Hektik des Alltags zurück zu ziehen, sich auf sich selbst und die Familie zu besinnen. Das gelingt besonders gut, wenn man sich den Weihnachtsbaum (an genehmigten Orten) selbst aus dem Wald holt. Nach dem Aussuchen, Fällen und Verstauen des Baumes bietet sich oft noch die Gelegenheit zum Aufenthalt am Lagerfeuer. Dann noch ein heißer Tee oder Punsch und die Welt ist in Ordnung.

Mit der Familie auf dem Weihnachtsmarkt

Der Besuch eines Weihnachtsmarktes muss immer mit eingeplant werden, vielleicht gibt es in der Umgebung auch verschiedene, so dass die Adventssonntage dafür genutzt werden. Wichtig ist es, dass jedes Familienmitglied auf seine Kosten kommt, aber zugleich ein wenig auf „Bescheidenheit“ geachtet wird.

Das Weihnachtsfest selbst sollte so gestaltet sein, dass sich alle Familienmitglieder an ihm mit Ideen beteiligen und einen eigenen Beitrag zum Gelingen leisten. Alle schmücken den Baum. Auch die Kinder können zum Beispiel am Essen mitwirken. Jeder übernimmt einen Part beim „Familienprogramm“. Ein gemeinsamer Besuch des Krippenspiels oder ein Spaziergang runden den Tag ab.

Bildnachweis: Impact Photography / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: