Gesundheit Praxistipps

Weihnachten light – der Kalorienfalle entkommen

Lesezeit: 2 Minuten Frage: Wie können Sie die Vorweihnachtszeit ohne Gewichtszunahme überstehen? Überall lauern "fiese" Kalorienbomben in Form von Keksen, Kipferln und Stollen. Damit Sie schlank und rank über die Feiertage kommen, beachten Sie doch einfach die folgenden Kalorien-Spar-Tricks für Weihnachten light.

2 min Lesezeit
Weihnachten light – der Kalorienfalle entkommen

Weihnachten light – der Kalorienfalle entkommen

Lesezeit: 2 Minuten

Die schlimmsten Kalorienbomben

Punsch/Glühwein: Eine Tasse Weihnachts-Punsch schlägt mit bis zu 400 Kalorien zu Buche. Alkohol und Zucker machen das Getränk zu einer regelrechten Kalorienbombe. Genauso  Glühwein, er bietet stolze 210 Kcal pro Tasse oder Becher. Zwei bis drei Becher davon ersetze also bereits ein vollwertiges Mittagessen. Allerdings ohne dessen Sättigungskraft, denn Flüssigkeiten verlassen den Magen schon nach wenigen Minuten.

Gebrannte Mandeln: Eine Portion (100 g) enthält rund 550 Kalorien und 50 Gramm Fett. Einen ebenso hohen Kaloriengehalt haben übrigens auch die äußerst beliebten Marzipankartoffeln.

Lebkuchen: Bei Lebkuchen ist der Kaloriengehalt sehr vom jeweiligen Rezept abhängig. Aachener Printen, die im Gegensatz zu Nürnberger Lebkuchen nicht mit Honig, sondern mit Sirup gesüßt wird, sind die Kalorien-Giganten unter den Lebkuchen. Sie haben bis zu 450 Kcal pro 100 g und ein Fettanteil von 20 Prozent.

Vanillekipferl: Österreichs beliebtestes Weihnachtsgebäck weist 50 Kalorien pro Stück auf. Bei zehn Stück ist damit der Nährwert einer Hauptmahlzeit erreicht.

Weihnachtsgans: Eine Portion davon enthält ungefähr 600 Kalorien. Mit den entsprechenden Beilagen wie Rotkraut und  Kartoffelknödel,  verdoppeln Sie den Wert sogar noch.

Praktische Tipps

Genießen Sie all die köstlichen Leckereien, schließlich sind es auch diese Köstlichkeiten, die das Weihnachtsfest so besonders machen. Genießen Sie in Maßen, suchen Sie sich kalorienärmere Produkte aus und bleiben Sie in Bewegung.

Bewegung machen

Nach dem Essen ab ins Freie. Ein langer Spaziergang ist nicht nur schön, sondern verbraucht auch Kalorien. Bewegung an der frischen, winterlich kalten Luft verheizt mehr Kalorien als das Verharren in den wohlig warmen Wänden.

Weniger ist mehr

Bei Punsch und Glühwein gilt: Belassen Sie es bei ein bis zwei Tassen pro Woche und steigen Sie nach dem ersten Glas auf heißen Tee um. Ingwer-Tee etwa wärmt von innen, während Rooibos-Tee appetithemmend wirkt und dennoch weihnachtliche Stimmung aufkommen lässt.

Intelligent  naschen

Ein Bratapfel weist mit 200 Kcal pro Portion im Vergleich zu süßem Gebäck wesentlich weniger Kalorien auf, ist ernährungstechnisch jedoch verhältnismäßig wertvoll, wenn auf süße Glasuren oder Füllungen verzichtet wird. Maronen wiederum sind eine gute Alternative zu süßem Weihnachtsgebäck, weil sie ohne weitere Zutaten wie Zucker oder Öl auskommen und damit dem Körper nur etwa 200 kcal pro 100 g zuführen.

Bildnachweis: Bojan / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: