Essen & Trinken Praxistipps

Weihnachten exotisch feiern – Ein leichtes Festtagsmenü ohne Fleisch

Lesezeit: 3 Minuten Warum nicht mal das Weihnachtsfest kulinarisch anders feiern und das Festtagsmenü vegetarisch und mit köstlich duftenden exotischen Gewürzen gestalten? Das weihnachtliche Rindengewürz Zimt, aromatische mallorquinische Mandeln, zauberhaftes Kardamom, anregender Kubebenpfeffer sowie sinnlicher Safran fördern die Bekömmlichkeit von Speisen und ihre Verdauung und sorgen außerdem für gute Laune während der trüben Wintertagen.

3 min Lesezeit
Weihnachten exotisch feiern – Ein leichtes Festtagsmenü ohne Fleisch

Weihnachten exotisch feiern – Ein leichtes Festtagsmenü ohne Fleisch

Lesezeit: 3 Minuten

Die köstlichen Düfte der Gewürze bürgen zusätzlich für eine entspannte, friedliche Weihnachtsatmosphäre. Kreieren Sie damit ein Weihnachtsmenü, das auch Kindern sehr gut schmeckt! Hier sind die leckeren Rezepte und Anregungen zum kulinarischen Weihnachtsfest von unserem Ernährungsexperten Vadim Vl. Popov.

Weiße geeiste Mandelsuppe mit Knoblauch und Trauben

Diese gekühlte Suppe passt sehr gut zum Weihnachtsfest. Das Rezept kommt ursprünglich aus Spanien und schmeckt – wenn es mit per Hand geknackten Mandeln aus Mallorca zubereitet wird – besonders lecker.

[adcode categories=“hobby-freizeit,essen-trinken“]

Zutaten für 4 Portionen:

  • ½ Brötchen vom Vortag
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 100 g geröstete und gehackte mallorquinische Mandeln
  • 3 Esslöffel gutes Olivenöl
  • 3 Esslöffel Mandelöl
  • 2 Esslöffel Sherryessig
  • Meersalz
  • weißer Pfeffer, im Mörser zerstoßen
  • 20 helle Trauben

Mein Tipp für die Mandelsuppe:

Sie können statt der Trauben kleine Apfelwürfel und geröstete Brotstückchen nehmen. Die Mandeln können Sie auch durch 100 g Pinienkerne ersetzen. Dann bestreuen Sie die Suppe am besten mit Dattelstückchen.

Mein Tipp:

Zum Safranreis passt ganz gut gebackene Forelle. Dazu einfach die fangfrische Forelle ausnehmen, salzen und pfeffern, im Mehl wenden und anschließend ganz kurz in der heißen Pfanne in Butter ausbacken.

Das Ghee in einem Topf vorsichtig erhitzen. Zimtstange, Kardamom und Nelken darin anrösten. Gewaschenen Reis hinzufügen und 2-3 Minuten
unter ständigem Rühren andünsten. Mit Wasser aufgießen, Pfeffer, Rohrzucker und Safranfäden samt Safranwasser unterrühren und zum Kochen bringen. Bei reduzierter Hitze etwa 30 Minuten garen bis das Wasser verdampft ist.

Die Zimtstange herausnehmen. Reis auf einer Platte anrichten, mit Saphirsalz abschmecken. Mit zerstoßenen Cashewnüssen bestreuen und mit Koriander und Zitronenscheiben garnieren. Das Gericht Duftet herrlich nach Weihnachten!

So wird’s gemacht:

Das Brötchen im Wasser einweichen. Den Knoblauch schälen. Mandeln, Knoblauch und das gut ausgedrückte Brötchen mit Oliven- sowie Mandelöl im Mixer zu einer feinen Paste pürieren. Ein Liter kaltes Wasser unter die Paste rühren. Mit Sherryessig, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe noch einmal kurz durchrühren und im Kühlschrank mind. 2 Stunden
kühl stellen.

Die Trauben waschen und halbieren. Zum Servieren die Suppe in Teller füllen und mit Traubenhälften bestreuen. Fertig!

Gefüllte Rote Bete mit Kubebenpfeffer

Dieses etwas asiatisch angehauchte Gericht sorgt im Winter für gute Laune und ist einfach zuzubereiten.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 8 kleine Rote Bete
  • Meersalz
  • Kubebenpfeffer (erhältlich im Naturkostladen), im Mörser zerstoßen
  • frischer Zitronensaft
  • 4 kleine Zwiebeln, gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, gehackt
  • 1 Karotte, klein gewürfelt
  • 1 Stück Selleriewurzel, klein gewürfelt
  • 2 Esslöffel Erdnussöl
  • 2 cm Ingwer, fein gehackt oder geraspelt
  • 1 Teelöffel Kardamom, im Mörser zerstoßen
  • ½ Teelöffel Kreuzkümmel, im Mörser zerstoßen
  • 3 Tomaten, gehackt
  • 200 g Schafskäse, gewürfelt

So wird’s gemacht:

Rote Bete in Salzwasser ca. 20 Minuten weich kochen, kurz abkühlen lassen und aus dem Topf nehmen. Rote Bete schälen, mit einem kleinen Messer
aushöhlen und dann mit etwas Zitronensaft, Meersalz und Kubebenpfeffer 20 Minuten marinieren. Zwiebeln, Knoblauch, Karotte und Sellerie in Erdnussöl bei niedriger Temperatur anbraten.

Ingwer, Kardamom und Kreuzkümmel hinzufügen, alles durchrühren. Tomaten dazugeben und salzen. 5 Min. köcheln lassen und anschließend alles in die Rote Bete füllen. Mit Schafskäse bestreuen und kurz in der Backröhre (ca. 200 Grad, Umluft) überbacken. Schmeckt exotisch und sehr lecker!

Safranreis mit Zimt

Als Klassiker aus dem Orient passt der Safranreis mit seiner wärmenden Wirkung perfekt zu einem Fest in der kalten Jahreszeit.

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Teelöffel Safranfäden
  • 250 g Basmatireis
  • 1 Esslöffel Ghee (geklärte Butter, im Naturkostladen erhältlich)
  • 1 Zimtstange
  • 1/2 Teelöffel Kardamomsamen, im Mörser zerstoßen
  • 3-5 ganze Nelken
  • Blaues Saphirsalz aus Persien (ersatzweise Himalaja-Steinsalz)
  • schwarzer Pfeffer, im Mörser zerstoßen
  • etwas Rohrzucker
  • Cashewnüsse
  • frischer Koriander
  • Zitronenscheiben zum Garnieren

So wird’s gemacht:

Safranfäden mit heißem Wasser übergießen und ca. ½ Stunde ziehen lassen. Reis unter fließendem Wasser gründlich waschen, dann 30 Minuten in Wasser einweichen.

Was passt noch dazu? – Festtagsmenüs zu Weihnachten

Zum Weihnachtsmenü passen hervorragend Kichererbsenpüree, gefüllte russische Eier, georgische Auberginen mit Granatapfelkernen und Walnüssen als Vorspeisen oder Panna Cotta auf Moosbeerspiegel als Dessert.

Ich wünsche Ihnen, dass Ihr Weihnachtsmenü gut gelingt!

Bildnachweis: Kalim / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: