Praxistipps

Wassergymnastik: Tipps für Anfänger

Lesezeit: 1 Minute Aus der Pole-Position mit Power und stabilem Immunsystem durchs Leben gehen - das ermöglicht Ihnen Bewegung im Wasser. Sie macht Ihre Gelenke geschmeidig. Dabei können Sie ruhig ein Schwimmmuffel sein. Es gibt neue Wasserspiele, die Ihnen Kondition und Beweglichkeit schenken, ohne dass Sie sich viel quälen müssen. Hier einige Tipps für Anfänger:

1 min Lesezeit

Wassergymnastik: Tipps für Anfänger

Lesezeit: 1 Minute
Lassen Sie sich zehn Minuten Zeit zum Aufwärmen, steigern Sie Ihr Tempo und die Intensität Ihrer Bewegungen langsam. Gehen Sie nach den Übungen nicht gleich aus dem Wasser, sondern paddeln Sie noch etwas zur Entspannung herum, oder hängen Sie sich gemütlich an den Beckenrand, lassen die Beine ein wenig kreisen und schauen dem Treiben der anderen zu. Beherzigen Sie die Faustregel, die auch beim Joggen gilt: Strengen Sie sich nicht so sehr an, dass Sie nicht mehr sprechen können, ohne aus der Puste zu geraten. Erlaubt ist alles, was Ihnen gut tut.

1. Stellen Sie sich ins hüfthohe Wasser, Beine gegrätscht, Arme waagerecht ausgestreckt. Nun gehen Sie langsam in die Kniebeuge und richten sich genauso langsam wieder auf. 10 bis 15 Mal. Wenn Sie etwas geübter sind, können Sie sich dabei auch auf die Zehenspitzen stellen und damit die Waden trainieren. Je nachdem, wie Ihre Füße stehen, trainieren Sie Po, Oberschenkel oder Innenschenkel.

2. Stellen Sie sich im brusthohen Wasser leicht gegrätscht hin, die Fußspitzen zeigen nach außen, Ellenbogen sind auf Brusthöhe angewinkelt. Die Hände liegen aufeinander, die obere hält die untere fest. Nun springen Sie im Wasser hoch und ziehen die Knie so weit wie möglich seitlich an. Gleichzeitig drücken Sie Ihre Arme nach unten weg. 10 bis 15 Mal. Sie stärken die Bauch- und Oberschenkelmuskeln sowie Ihre Sprungkraft.

Das bringt Gymnastik im Wasser

Muskelentspannung,
– sanftes Training der Gelenke,
– Herz und Kreislauf werden angeregt,
– die Atmung wird intensiviert,
– die Muskeln werden gestärkt und geformt,
– Ihre Leistungsfähigkeit steigt,
– sie hilft Ihnen beim Abnehmen,
– Ihre Verdauung wird aktiviert,
– durch den Wasserwiderstand wird Ihre Ausdauer fit gemacht,
– Sie können sich im Gegensatz zu anderen Bewegungsarten kaum überfordern oder verletzen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: