Haus & Garten Praxistipps

Was tun, damit die Tulpen blühen? – Tipps zur Pflege

Lesezeit: 2 Minuten Tulpen sind aus dem Frühlingsgarten nicht wegzudenken. Wenn Sie frühblühende, mittel- und spätblühende Sorten pflanzen, haben Sie von März bis in den Mai Ihre Freude an den Blüten. Aber was tun, wenn die Blüte nachlässt? Diese Pflege benötigt Ihre Tulpe!

2 min Lesezeit
Was tun, damit die Tulpen blühen? – Tipps zur Pflege

Was tun, damit die Tulpen blühen? – Tipps zur Pflege

Lesezeit: 2 Minuten

Tulpenblätter nach der Blüte in Ruhe einziehen lassen

Eigentlich sind Tulpen dankbare Blumen. Ihre Zwiebeln werden im Herbst in die Erde gesteckt und im Frühjahr erscheinen die prachtvollen Blüten. Nach der Blüte wird diese herausgeschnitten, damit die Pflanze ihre Kraft nicht in die Samen steckt.

Die Blätter dagegen müssen unbedingt in Ruhe einziehen. Sie versorgen die Zwiebeln mit neuer Kraft für das nächste Jahr. Wenn Ihnen das gelb werdende Laub nicht gefällt, können Sie die Zwiebeln ausgraben und an einen Ort setzen, wo sie weniger stören. Auf keinen Fall schneiden Sie das Grün einfach ab. Erst wenn das Laub richtig gelb und abgestorben ist, wird es entfernt.

Am besten stehen Tulpen in einem nährstoffreichen aber durchlässigen Boden. Staunässe vertragen sie nicht. An einem windigen Ort knicken die Stängel von hohen Sorten leicht um. Daher ist ein geschützter und sonniger Standort besser geeignet. Nach der Blüte können die Pflanzen auch halbschattig stehen.
Wenn Ihre Tulpen mehrere Jahre am gleichen Standort wachsen, lässt die Blüte nach. Der Boden wird tulpenmüde und es wird notwendig, die Zwiebeln aufzunehmen.

Lagern Sie diese dann trocken und luftig bis zum Herbst. Stecken Sie Ihre Tulpen wenn möglich an einen neuen Standort. Ansonsten versorgen Sie den alten Platz mit frischer Erde, aber nicht mit Komposterde. Sand und Lehm gemischt sind ideal. Die kleinen Brutzwiebelchen, die sich um die Mutterzwiebel bilden, sind zum Vermehren geeignet. Sie benötigen jedoch mehrere Jahre bis zum Blühen.

Vor Wühlmäusen schützen – so geht’s

Normalerweise überstehen die Zwiebeln unsere Winter im Boden gut. Nicht der Frost schadet ihnen, sondern die Fresslust der Wühlmäuse. Wer sich mit diesen Nagern im Garten arrangieren muss, braucht einen Schutz für seine Tulpen.

Setzen Sie die Zwiebeln dann in Pflanzkörbe, am besten in solche aus Draht. Mit engmaschigem Draht aus dem Baumarkt lässt sich auch ein eigener Schutz bauen. Oder Sie pflanzen Ihre Tulpen in 20 Zentimeter große Blumentöpfe und versenken diese an Ort und Stelle im Garten. Dann lassen sich die Töpfe nach der Blüte leicht aus dem Beet nehmen und das verwelkende Laub stört dort nicht.

Die frei werdenden Lücken füllen Sie mit anderen Sommerblumen. Auf dem Grundstück der leidenschaftlichen Gärtner und Autoren Klaus Bender und Manfred Lucenz (Buch: „Ein Garten fürs Leben“) blühen jedes Jahr mehrere Tausend Tulpen, obwohl auch sie mit Wühlmäusen kämpfen. Beide setzen diese Methode mit Erfolg ein.

Kübel mit Tulpen für das Frühjahr bepflanzen

Auch im Kübel entwickeln sich Tulpenzwiebeln gut. Setzen Sie mehrere davon in einen nicht zu kleinen Kübel. Dabei legen Sie zuerst eine untere Schicht Zwiebeln, bedecken diese mit etwa sechs Zentimeter Erde und legen noch eine zweite Schicht Zwiebeln darüber. Die Blütenfülle im Frühjahr wird einem solchen Kübel im Garten einen Extraplatz verschaffen. Die ersten Tulpen im Frühjahr sind die der Klasse „Frühblühende einfache Tulpen“.

Es gibt auch „Frühblühende gefüllte Tulpen“ und die Klasse der Triumph-Tulpen blüht ebenfalls sehr zeitig. Auch unter den botanischen Arten erscheinen einige schon früh. Insgesamt unterscheiden die Kenner 15 Tulpen-Klassen.

Die großen Darwin-Hybriden, gefranste und Papageien-Tulpen sind beachtliche Züchtungen. Edle Erscheinungen sind Lilienblütige und Viridiflora-Tulpen. Neben diesen Klassen folgen im späten Frühling die „Späten einfachen“ sowie die „Späten gefüllten Tulpen“. Es ist eine Wissenschaft für sich, den Überblick über die Tulpenklassen zu behalten.

Aber auch als Laie können Sie sich vom zeitigen bis zum späten Frühling die Tulpenblüte in den Garten holen. Achten Sie auf die Angaben der Händler. Im Internet finden Sie Online-Shops für Blumenzwiebeln, die keine Wünsche offen lassen.

Bildnachweis: iMarzi / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):