Pflege Praxistipps

Was leistet eine Pflegetagegeldversicherung?

Lesezeit: 2 Minuten Die Pflegetagegeldversicherung zahlt zusätzlich zur gesetzlichen Pflegeversicherung für jeden Tag der Pflege eine vereinbarte Summe. Die Höhe dieses Pflegetagegeldes wird unabhängig von den tatsächlich anfallenden Kosten gezahlt.

2 min Lesezeit

Was leistet eine Pflegetagegeldversicherung?

Lesezeit: 2 Minuten

Etwa 2,5 Millionen Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig. Die Tendenz ist stark steigend, denn wir werden immer älter. So haben Mädchen, die heute geboren werden, eine Lebenserwartung von fast 100 Jahren.

Die Pflegetagegeldversicherungen

Die gesetzliche Pflegeversicherung deckt in der Regel nur einen Teil der Kosten ab, die für die tägliche Pflege aufzuwenden sind. Schon in der niedrigsten Pflegestufe kann die Lücke mehrere hundert Euro betragen. Die Leistungen für teilstationäre Pflege betragen monatlich maximal:

  • Pflegestufe I: 450,00 Euro
  • Pflegestufe II: 1.100,00 Euro
  • Pflegestufe III: 1.550,00 Euro

Die tatsächlichen Kosten können in Pflegestufe 3 schon einmal 3.000,00 Euro und mehr betragen. Grund genug, über eine private Pflegetagegeldversicherung nachzudenken.

Was leistet die Pflegetagegeldversicherung?

Die Pflegetagegeldversicherung zahlt für jeden Tag der Pflegebedürftigkeit den bei Versicherungsabschluss vereinbarten Betrag. Der Versicherungsnehmer kann beliebig über diesen Betrag verfügen, und zwar ohne Nachweis darüber, wozu der ausgezahlte Betrag verwendet wurde.

Hinweis: Dies macht die Pflegeversicherung besonders interessant für Menschen, die im Alter voraussichtlich (auch) von Verwandten (mit-)gepflegt werden.

Was kostet eine Pflegetagegeldversicherung?

Die Pflegetagegeldversicherung ist nicht ganz billig. Wie teuer es wird, hängt insbesondere vom Alter und dem vereinbarten Pflegegeld ab. Ein Mann, der mit 45 Jahren eine entsprechende Versicherung abschließt und monatlich 40 Euro einzahlt, bekommt in der Pflegestufe I einen monatlichen Betrag zwischen 550,00 und 650,00 Euro ausgezahlt.

Worauf ist bei Abschluss einer Pflegetagegeldversicherung zu achten?

Wer
darüber nachdenkt, eine Pflegetagegeldversicherung abzuschließen,
sollte sich zunächst überlegen, welchen Betrag er bei welcher
Pflegestufe ausgezahlt haben möchte. Anschließend kann man sich auf den
verschiedenen Versicherungsportalen im Internet einen Überblick darüber
verschaffen, was eine solche Versicherung kostet.

In jedem Fall
rate ich Ihnen dazu, auch schon für die Pflegestufe I eine
Versicherungsleistung anzustreben. Berücksichtigen Sie, dass keine 15
Prozent aller Pflegebedürftigen in der Pflegestufe III eingestuft sind.

Wie kann ich die Kosten einer Pflegetagegeldversicherung reduzieren?

Je
früher Sie eine Pflegetagegeldversicherung abschließen, desto geringer
ist tendenziell der monatlich zu zahlende Versicherungsbeitrag.

Da
es sich bei der Pflegetagegeldversicherung um eine recht teure
Versicherung handelt, sollten Sie nicht überstürzt handeln. Erkundigen
Sie sich beispielsweise bei der Stiftung Warentest nach einem für Sie
passenden Tarif. Ein entsprechendes Gutachten ist zwar nicht kostenlos,
im Verhältnis zum gesamten Versicherungsbeitrag aber doch recht
preiswert.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: