Familie Praxistipps

Was können Kinder im Garten spielen?

Lesezeit: 2 Minuten In einem Garten finden Kinder jede Menge Beschäftigungsmöglichkeiten. Es verlangt oftmals nicht viel Aufwand, den Nachwuchs für seine täglichen Bewegungseinheiten an frischer Luft nach draußen zu locken. Hier bekommen Sie ein paar Ideen.

2 min Lesezeit
Was können Kinder im Garten spielen?

Was können Kinder im Garten spielen?

Lesezeit: 2 Minuten

Bevor Sie den Garten als Spielfläche freigeben, sollten Sie einen Sicherheits-Check durchführen.

Zuerst die Sicherheit im Garten überprüfen

Gehen Sie davon aus, dass Sie die Kinder nicht in jeder Sekunde im Auge behalten können und schaffen Sie Unfallgefahren aus dem Weg:

  • Entfernen Sie alle giftigen Pflanzen oder sichern Sie sie so, dass die Kinder nicht unbeaufsichtigt darankommen können. Die bekanntesten Giftpflanzen sind Eibe, Maiglöckchen und der Trompetenbaum. Machen Sie sich aber auf jeden Fall über Ihre Gartenbepflanzung sachkundig.
  • Sichern Sie den Gartenteich unbedingt durch einen Zaun oder ein Abdeckgitter. Kleine Kinder können auch in sehr flachem Wasser ertrinken.
  • Prüfen Sie, ob der Gartenzaun keine Schlupflöcher aufweist. Schließen Sie zur Sicherheit auch das Gartentor ab.
  • Stellen Sie die Gartengeräte in einen verschlossenen Raum oder Schuppen, damit sich die Kinder nicht daran verletzen können.

Lustige Bewegungsspiele im Garten          

Je nach Jahreszeit bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

  • Im Frühling können Hopsespiele auf den Terrassenplatten oder Balancierübungen auf einem Strich gemacht werden. Sie können auch große Blumentöpfe umgedreht in den Garten legen, auf denen das Kind balanciert. Auch Verstecken wird gern gespielt. Das macht in großen verwinkelten Gärten besonders viel Spaß.
  • Im Sommer steht natürlich alles mit Wasser hoch im Kurs. In einem Planschbecken kann Ihr Kind nicht nur begeistert mit Wasser spritzen, sondern auch Wasser hin- und hergießen oder mit einem Kescher fischen. Lassen Sie es dabei auf keinen Fall aus den Augen! Auch ein Rasensprenger bietet viel Spaß. Alternativ können Sie auch einfach mit dem Wasserschlauch sprühen.
  • Im Herbst ist ein Blätterhaufen das perfekte Spielzeug. Man kann sich hineinfallen lassen, sich verstecken oder die Blätter rieseln lassen. Wenn das Kind das Laub vorher zusammenharkt, dann hat es sich gleich noch nützlich gemacht.
  • Im Winter kann bei Frost eine Rutschbahn angelegt werden. Gießen Sie abends einen Eimer Wasser an eine günstige Stelle im Garten, dann haben Sie morgens eine Eisbahn. Wenn Schnee liegt, gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten. Hier finden Sie ein paar Ideen.

Im Garten eine Bude bauen

Wer hatte nicht selbst Freude daran, als Kind eine eigene Bude zu bauen? Bei trockenem warmem Wetter können die Kinder selbst aktiv werden und aus Decken, ausgedienten Bettlaken und Zweigen ein eigenes Haus erschaffen. Wenn es schnell gehen soll, stellen Sie doch ein kleines Zelt oder ein Windschutzzelt für den Strand auf, das sich die Kinder dann einrichten können.

Aus Luftmatratzen entsteht das Schlafzimmer, die Puppenküche gehört natürlich ebenso nach draußen. Oder es entsteht ein eigener Friseursalon. Wer handwerklich begabt ist, kann für die Kinder auch eine Bude aus Holzlatten oder sogar ein Baumhaus bauen. Damit sind die Kinder garantiert öfter nach draußen zu locken.

Entdeckungsspiele im Garten

Wenn es mal etwas ruhiger zugehen soll, dann bieten sich Entdeckungsspiele an, bei denen Kinder etwas beobachten und erforschen. Geben Sie dem Kind eine große Lupe, dann kann es Pflanzen und kleine Tierchen genauer studieren. So wird es feststellen, dass eine Wiese, ein Blätterhaufen oder sogar die Baumrinde voller Leben ist.

Oder die Kinder vermessen in regelmäßigen Abständen bestimmte Pflanzen, um zu sehen, wie schnell sie wachsen. Beobachten Sie gemeinsam, welche Vögel in Ihrem Garten landen. Vielleicht schafft es Ihr Kind ja, davon ein Foto zu machen. Bei unbekannten Exemplaren können Sie später gemeinsam nachschlagen und mit dem Foto vergleichen. Oder das Kind zählt, wie viele Schnecken sich in einem bestimmten Beet befinden.

Bildnachweis: DURIS Guillaume / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: