Essen & Trinken Praxistipps

Was ist ein Amuse-gueule-Menü?

Wenn Sie Gäste eingeladen haben, stellt sich schnell die Frage nach der Menüfolge. Wünschen Sie eine eher lockere Ess-Atmosphäre, dann wäre ein Amuse-gueule-Menü vielleicht mal eine interessante Alternative. Ihre Gäste werden begeistert sein ...

Was ist ein Amuse-gueule-Menü?

Bei einem Amuse-gueule-Menü werden sehr viele Gänge mit jeweils nur einem kleinen Appetithappen serviert.

Das Charakteristische: Jeder Happen wird mit nur einem Besteckteil oder mit den Fingern gegessen, und jede Speise wird als Mini-Portion angeboten. Deshalb besteht ein solches Menü aus sehr vielen Gängen: 12 oder auch 20 sind problemlos zu genießen.

Es können kalte und warme Kleinigkeiten, Fisch-, Fleisch- oder vegetarische Gerichte frei nach Gusto durcheinander gewürfelt werden. Bei der Menü-Zusammenstellung können Sie auch landestypische Produkte beispielsweise aus französischen Regionen servieren.

Wichtig: Stark gewürzte Speisen sollen nicht vor sanfteren serviert werden. Desserts (Käse, Süßes) bilden wie üblich den Schluss.

Vorteil eines Amuse-gueule-Menüs: Sie benötigen keine komplett gedeckte Tafel und können auf kleinem Raum viele Gäste bewirten.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: