Gesundheit Praxistipps

Was ist eigentlich eine bilanzierte Diät?

Von der sogenannten bilanzierten Diät haben die meisten schon gehört, aber was ist jetzt genau darunter zu verstehen? Dr. Spitzbart klärt auf: Hier geht es nicht um eine Diät zum Abnehmen, sondern "Diät" meint die Ernährung.

Was ist eigentlich eine bilanzierte Diät?

Eine bilanzierte Diät wird nur von bestimmten Personengruppen benötigt, zum Beispiel bei Patienten mit Stoffwechselstörungen oder Störungen in der Organfunktion. Aber auch für Menschen, die nur mit Schwierigkeiten normale Nahrung aufnehmen können, werden sie empfohlen. Das sind beispielsweise schwer Pflegebedürftige.

Eine bilanzierte Diät besteht meist aus trinkfertiger Nahrung, deren Zusammensetzung darauf abgestimmt ist, den Tagesbedarf an Nährstoffen zu decken. Der Organismus wird mit allem versorgt, was er braucht, und dadurch soll die Ernährung auch wieder ins Gleichgewicht kommen.

Es wird zwischen vollständig bilanzierten Diäten (decken den vollständigen Bedarf an Nährstoffen) und ergänzenden bilanzierten Diäten unterschieden. Dabei kommt ein streng einzuhaltender Ernährungsplan zum Einsatz, nach dem die Diät mit anderen Lebensmitteln kombiniert wird.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: