Gesundheit Praxistipps

Was hilft gegen den Novemberblues?

Lesezeit: 2 Minuten Während uns der Oktober oft mit seinen schönen und sonnigen Tagen verwöhnt, ist der November meist grau und trist. Kein Wunder, dass sich so mancher am liebsten in die Ecke zum Schmollen setzen möchte. Mit einigen Tipps lassen sich aber auch graue Tage im Nebel ertragen. Ich verrate Ihnen, was gegen den Novemberblues hilft.

2 min Lesezeit
Was hilft gegen den Novemberblues?

Was hilft gegen den Novemberblues?

Lesezeit: 2 Minuten

Es gibt jede Menge altbewährte Hausmittel, die Ihnen helfen durch die dunkle und graue Jahreszeit zu kommen und Ihre Stimmung aufhellen. Diese müssen nicht einmal teuer sein oder viele Umstände verursachen. Aber sie helfen. Natürlich wirkt nicht jeder Tipp bei jedem gleich. Probieren Sie doch für sich einmal aus, was Ihnen wirklich guttut.

Spazierengehen

Spazierengehen ist immer noch das Allheilmittel Nummer eins. Auch wenn der Tag draußen grau und trüb aussieht. Bewegung tut immer gut. Und wer mit offenen Augen umhergeht, der kann sicher auch das eine oder andere entdecken, was ein Lächeln in seine Augen zaubert. Und wenn es mal nichts zu entdecken geben sollte, dann ist es doch ein wirklich erhebendes Gefühl, aus dem kalten und feuchten Nebel in eine warme Stube zu kommen.

Tee trinken

Dann ist eine Tasse Tee genau das Richtige. Es gibt inzwischen so viele verschiedene Teesorten, dass man gar nicht weiß, welche man zuerst ausprobieren soll. Wie wäre es einmal mit einer Teeparty unter Freunden, um mal völlig neue Sorten auszuprobieren. Dann kann man sich von den besten Geschmackserlebnissen einen kleinen Vorrat für solche Zeiten anlegen, in denen man etwas Aufmunterung und Wärme braucht. Mein Geheimtipp für alle, die leicht und schnell frieren, sind Tees mit Ingwer. Die sind nicht nur lecker, sondern wärmen auch von Innen.

Aber auch das alte Hausmittel Milch mit Honig hat nichts an seiner Wirkung verloren. Man kann nach einer großen heißen Tasse davon nicht nur besser schlafen, sondern fühlt sich auch sonst ganz wohl und warm.

Wer im Sommer Johanniskraut gesammelt hat, der kann jetzt davon profitieren. Ein Tee davon wirkt nämlich stimmungsaufhellend. Noch besser sind diejenigen dran, die sich eine Tinktur mit Johanniskraut angesetzt haben. Davon braucht man nur täglich wenige Tropfen und schon sieht die Welt gleich etwas freundlicher aus. Und für diejenigen, die das Sammeln verpasst haben, gibt es den Johanniskrauttee auch in der Apotheke.

Schokolade und Bananen

Vergessen Sie alle Diäten und dergleichen und gönnen Sie sich ab und zu mal ein Stück Schokolade, eine oder zwei Bananen oder etwas, worauf Sie mal wieder so richtig Appetit haben. Zumindest Schokolade und Bananen enthalten Glücksbotenstoffe, nach deren Genuss Sie sich gleich viel besser fühlen.

Entspannungsbad

Bei ganz hartnäckigen Fällen von Novemberblues hilft manchmal auch ein Wohlfühlbad. Die gibt es schon fix und fertig gemischt oder Sie kombinieren verschiedene Öle miteinander. Schon allein das Ausprobieren macht bessere Laune. Und nach dem Entspannungsbad kann man sich dann ganz gut mit einem Buch in die Ecke kuscheln oder zu zweit eine Komödie anschauen. Nur die Dramen haben derzeit Hausverbot.

Bildnachweis: wstockstudio / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: