Krankheiten Praxistipps

Was bedeuten Ischias-Schmerzen in Bezug auf Ihre Psyche?

Lesezeit: 2 Minuten Bei Ischias-Schmerzen haben wir es mit Nervenschmerzen zu tun, die vom Kreuzbein ausgehen und über die Hüfte hinweg in das Bein ausstrahlen. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die seelische Beteiligung an diesen Schmerzen und wie Sie dagegen vorgehen können. Das große Thema ist: ein nervenaufreibendes Hin und Her zwischen Anhänglichkeit und trotziger Abwehr gegenüber anderen Menschen.

2 min Lesezeit

Was bedeuten Ischias-Schmerzen in Bezug auf Ihre Psyche?

Lesezeit: 2 Minuten

Hüfte und die Standbeine

Die untere Lendenwirbelsäule und das Kreuzbein haben ein Thema gemeinsam: Das eigene Fundament – oder sollte ich lieber schreiben: "Das Fundament, das gar nicht unseres ist, sondern das unserer Bezugsperson?" Wir haben unseren Partner dazu benutzt, Fundament für uns zu sein. Das geht eine Weile gut, aber nicht auf die Dauer.

Mein Tipp: Sie stehen vor einer Herkulesaufgabe! Solange Sie auf andere Menschen bauen und nicht auf sich selbst, werden Sie Ihren Ischias nie los. Ich rate Ihnen zu einer Therapie bei einem Analytiker, der Ihre Verlassenheitsängste aufzeigt und herausfindet, wie es dazu kam. Ich empfehle Ihnen, nach und nach zu lernen, wie Sie notfalls alleine in Geschäft und Haushalt klar kommen. Sie werden viel lernen müssen, aber Sie schaffen es. Ich weiß es aus eigener Erfahrung!

Anhänglichkeit kontra Freiheit

Unsere Hüfte hat viele Psycho-Themen. Eines davon ist die "Freiheit", die Freiheit des Sprungs, die Freiheit, etwas ganz Großes machen zu wollen. Natürlich unabhängig von anderen Menschen. Ich sage es ganz ungeschminkt: Das Problem ist Ihr Eigensinn und Ihr Trotz.

Mein Tipp: Sie haben sich eine gewisse Freiheit in Ihrem Leben geschaffen und sollten darauf nicht verzichten. Aber dahinter steckt auch Angst. Und diese Angst löst Ihr Ischias aus. Die Angst, kein Gleichgewicht zu finden aus Anhänglichkeit und Freiheitsdrang. Das ist auch nicht einfach. Aber zu erkennen, dass Ihre Ischiasneuralgie damit zu tun hat, ist der erste Schritt in wirkliche Freiheit.

Unausgeglichenheit und Aufgebrachtheit

Viele Neuralgie-Patienten haben Folgendes gemeinsam: Die seelische Verfassung wechselt plötzlich. Gerade noch gelassen, wirkt der Patient auf einmal gereizt und unausgeglichen. Er flucht und tobt und das vor allem aus zwei Gründen: Jemand hat ihn beleidigt und ihm damit den "Boden unter den Füßen weggezogen" oder es ist etwas passiert, was ich "Leben" nenne. Es ist etwas dazwischen gekommen, was nicht hätte sein dürfen.

Mein Tipp: Ihr eingeklemmter Nerv zeigt Ihre Verkrampfung an, mit welcher Sie an bestimmte Termine herangegangen sind. Sie hatten enorm hohe Erwartungen. Vor allem perfekt sollte alles werden. Ich empfehle Ihnen, Ihre hohen Erwartungen an die einwandfreie Arbeitsweise anderer Menschen realistischer zu sehen. Das zweite ist Ihre Erwartungsangst. Ihr Körper übersetzt sie unmittelbar in einen Nervenreiz!

Mangel an Selbstbewusstsein

Alle Beschwerden, die unsere Standbeine betreffen, haben eine Sache gemeinsam: Unser Selbstbewusstsein ist angeknackst und der Körper ist ehrlich. Wir sind jetzt "eingeknickt" und müssen eine Weile liegen oder sitzen. Damit fühlen wir uns noch kleiner.

Mein Tipp: Ihr Ischias hat Ihnen gezeigt, dass Sie mehr wollten als Sie konnten. Rufen Sie Ihren besten Freund an und besprechen mit ihm, welche Projekte Sie in nächster Zeit lieber lassen sollten und bitten Sie ihn um besondere Ehrlichkeit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: