Naturheilkunde Praxistipps

Warzen mit Hausmitteln behandeln

Lesezeit: < 1 Minute Warzen sind in der Regel harmlos, aber lästig. Sie sehen nicht schön aus und können sogar schmerzhaft sein, wenn sie sich zum Beispiel auf der Fußsohle befinden und dem Druck des Körpergewichts beim Gehen ausgesetzt sind. Wie Sie Warzen natürlich mit Hausmitteln behandeln können, lesen Sie in diesem Artikel.

< 1 min Lesezeit
Warzen mit Hausmitteln behandeln

Warzen mit Hausmitteln behandeln

Lesezeit: < 1 Minute

Wenn man mal im Bekanntenkreis oder in der Familie fragt, wird man eine Vielzahl von Hausmitteln genannt bekommen, mit denen Warzen behandelt werden können. In der Regel werden Sie vom Arzt vereist, mit dem Laser behandelt und mittels Salicylsäure nach und nach aufgelöst und abgetragen.

Welche natürlichen Hausmittel gegen Warzen gibt es?

Es gibt die unterschiedlichsten Wirkstoffe, die auf die Warze aufgetragen werden und zur Abheilung beitragen sollen:

  • Propolis-Tinktur
  • Das Innere einer Bananenschale
  • Zitronensaft
  • Apfelessig oder eine Mischung aus Essig und Salz
  • Trockene Tafelkreide
  • Schneckenschleim (Man soll bei Vollmond eine Schnecke über die Warze kriechen lassen)
  • Teebaumöl
  • eine Stück Klebeband über die Warze kleben
  • Thuja-Tinktur
  • der gelbe Saft des Schöllkrauts
  • Knoblauch
  • die Milch aus dem Stängel des Löwenzahns
  • das Gel der Aloe Vera
  • der Saft der Zwiebel

Welches Hausmittel Sie nehmen, bleibt Ihnen überlassen

Für welche Behandlungsmethode Sie sich letztendlich entscheiden, hängt sicherlich von Ihren Vorlieben ab. Allen Anleitungen ist gemeinsam, dass die Wirkstoffe mehrmals täglich angewendet und möglichst lange auf der Warze verbleiben sollten.

Die Behandlung von Warzen ist äußerst langwierig. Sie kann sich über Wochen und Monate hinziehen und muss absolut konsequent erfolgen. Wenn Sie sich also für eine Behandlung auf eigene Faust entscheiden, sollten Sie einen langen Atem mitbringen.

Hinweis: Behandeln Sie sich nur selbst, wenn Sie sich absolut sicher sind, dass es sich um eine Warze handelt. Lassen Sie die Diagnose von einem Arzt stellen, damit nicht fälschlicherweise eine andere Hauterkrankung mit Warzenmitteln behandelt wird.

Bildnachweis: Damian Gretka / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: