Gesundheit Praxistipps

Warum Sie in Ihrer Ernährung auf die Banane nicht verzichten sollten

Lesezeit: 2 Minuten Es gibt viele Mythen rund um die leckere Frucht, doch leider stimmen wenige. Das Gerücht, Banane mache dick, ist ein Mythos davon. Die meisten von uns essen sie von klein auf und zwar liebend gern, denn Bananen sind süß und in ihrer Konsistenz jungen wie alten Menschen ein Genuss.

2 min Lesezeit
Warum Sie in Ihrer Ernährung auf die Banane nicht verzichten sollten

Warum Sie in Ihrer Ernährung auf die Banane nicht verzichten sollten

Lesezeit: 2 Minuten

Drei wichtige Fakten, warum Bananen unbedingt zur täglichen Ernährung gehören sollten, erfahren Sie hier.

1. Die Banane ist eine wahre Nährstoffbombe

Neben D-Vitaminen enthalten Bananen auch Magnesium und Kalium und acht Aminosäuren, die der Körper nicht von allein produzieren kann. Magnesium wird von Sportlern benötigt. Anstelle sich Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen, können Sportler täglich zwei Bananen über einen Zeitraum von einer Woche essen, um ihren Magnesiumpegel wieder hoch zu fahren.

Das in der Banane enthaltene Kalium begünstigt den Erhalt von Calcium im Körper, welches wir über den Urin regelmäßig verlieren. Kalium begünstigt den Säurepegel im Körper und verhindert so den Verlust von Calcium.

2. Bananen machen glücklich

Genau wie beim Verzehr von Schokolade, wird beim Essen einer Banane der Botenstoff Serotonin ausgeschüttet. Dieser macht uns glücklich, lässt Glückshormone durch den Körper schießen. Es muss also nicht immer Schokolade sein, die unsere Laune verbessert. Neurotransmitter in der Banane fördern gute Laune!

3. Bananen machen nicht dick – im Gegenteil

Da Bananen sehr viele Ballaststoffe enthalten, fühlt man sich spätestens nach drei Bananen so satt wie nach einer ganzen Mahlzeit! Natürlich bestehen Bananen zum größten Teil aus Kohlenhydraten, jedoch kann eine Banane mit knapp 100 Kalorien pro Stück nicht der Dickmacher schlechthin sein. Sportler essen häufig Bananen vor einer Sporteinheit, da sie nicht schwer im Magen liegen, aber dennoch sehr schnell Energie liefern.

Noch mehr über Bananen:

  • Bananen reifen nach. Das heißt, dass sie – je länger sie liegen – süßer und geschmackvoller werden. Eine Banane, die beim Kauf noch ein wenig grün ist, wird nach vier bis fünf Tagen die meiste Stärke enthalten. Dann bilden sich kleine braune Punkte auf der Schale.
  • Wer braune Bananen nicht gern isst, sollte seine Bananen im Kühlschrank lagern. Die kühlen Temperaturen verlangsamen den Reifeprozess des leckeren Obstes und zögern somit die Bildung von Stärke hinaus. Die Banane ist somit sehr lange haltbar.
  • Bananen regulieren durch enthaltenes Kalium unseren Wasserhaushalt. Wer Kraftsport betreibt, schätzt Bananen, weil sie unsere Muskeln schön geschmeidig halten.
  • In Bananen enthaltenes Vitamin E und Vitamin C kann in Kombination bestimmten Arten von Krebskrankheiten vorbeugen.

Die gelbe Frucht ist also durch und durch eine Bereicherung für unsere Ernährung. Ein Dickmacher ist die Banane nicht, bzw. nicht mehr oder weniger als andere Lebensmittel. Wer im Unverstand Lebensmittel isst, tut seiner Figur damit auch keinen Gefallen, doch Bananen als Dickmacher zu betiteln ist unrichtig. Genießen Sie also Bananen, wann immer Ihnen der Sinn danach steht!

Bildnachweis: Delicious / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: