Computer Praxistipps

Warum auf Windows 8 warten? Apps für Ihren PC mit Windows XP und 7

Lesezeit: 3 Minuten Windows 8 wird im neuen Windows Store statt Anwendungen bald Apps anbieten. Doch dafür müssen Sie auf Windows 8 umsteigen und das neue Windows akzeptiert nur die Apps aus dem Web-Shop von Microsoft. Viel flexibler sind Sie mit Apps für Windows XP und Windows 7, die es jetzt schon gibt und die Ihnen viele Programme erschließen, die bislang nur auf Smartphones und Tablets wie iPhone und iPad laufen.

3 min Lesezeit

Warum auf Windows 8 warten? Apps für Ihren PC mit Windows XP und 7

Lesezeit: 3 Minuten

Welche Vorteile Apps gegenüber Anwendungen haben

App ist zunächst nur eine andere Bezeichnung für Anwendungsprogramm. Sie haben also von Apps nur Vorteile, wenn es als App ein Programm gibt, das als Windows-Anwendung nicht angeboten wird, oder wenn eine App deutlich billiger ist, als ein entsprechendes herkömmliches Programm für Windows oder sie gar kostenlos ist.

Die meisten Apps sind recht kleine Programme für einen ganz bestimmten Zweck. Es ist also eher nicht zu erwarten, dass eine App über mehr Leistungsumfang als eine Windows-Anwendung verfügt. Sie brauchen dafür aber keine Anwendung mit Hunderten von Funktionen zu installieren und sich darin einzuarbeiten, wenn Sie nur eine ganz bestimmte Funktion oder einige wenige benötigen.

Eine App wird in einem umgangssprachlich als "App Store" bezeichneten Web-Shop angeboten, wobei der Begriff App Store für Apple geschützt ist und daher die meisten anderen Anbieter auf diesen Namensbestandteil verzichten. Der Vorteil des App-Konzepts aus Anwendersicht ist die Verfügbarkeit aller Apps an einem Platz und die einfache Installation.

Dazu überprüft Apple bei seinem App Store die eingestellten Apps, so dass die Anwender eines iPhone oder iPad vor Computerviren und Phishing geschützt sind. Es ist noch nicht klar, ob Microsoft beim Windows-Store ebenso verfahren wird.

Beim neuen App-Shop von Intel ist die Sicherheit auf jeden Fall gewährleistet und auch Google hat ein Auge auf seine Apps im Chrome Web Store. Dagegen werden die Android-Apps nicht geprüft und stellen daher aus Sicherheitsgründen eine potenzielle Gefahr dar.

Über 600.000 Apps von Android laufen auch eingeschränkt auf dem PC und Windows

Die größte Anzahl verfügbarer Apps sind derzeit die über 600.000 Apps für das Betriebssystem Android. Diese lassen sich über LiveAndroid, eine Live-CD zum Booten des PCs und Betrieb mit Android, oder einen Android-Emulator wie BlueStacks unter Windows 7 verwenden.

Der Nachteil dieser Lösungen ist der noch recht instabile und eingeschränkte Betrieb von Android auf einem PC. Hier sind Abstürze durchaus an der Tagesordnung. Dazu kommt die Sicherheitsproblematik.

Der schnelle Browser Google Chrome bietet den Zugang zu tausenden von Apps

Empfehlenswerter für einen Windows-PC sind die Apps für den Browser Google Chrome, der für Windows XP ab SP2, Windows Vista und Windows 7 angeboten wird. Sie installieren den Browser und können die Apps über den Chrome Web Store mit zwei Klicks auswählen und installieren. Das geht ebenso einfach, wenn nicht einfacher als bei Apple, erfordert jedoch ebenso wie beim Apple App Store eine Anmeldung.

Der Browser Google Chrome ist derzeit der schnellste Browser für Windows-PCs und daher gut als Standard-Browser geeignet. Im Chrome Web Store werden tausende von Apps in 12 Kategorien von Familie über Produktivität bis hin zu Soziale Netze & Kommunikation angeboten, die meisten davon kostenlos. Der Anteil der Spiele ist hier allerdings wie bei allen App Shops sehr groß, darunter die berühmten, wütenden Vögel (Angry Birds).

Intel bietet über das AppUp Center geprüfte Apps für mehr Sicherheit

Ebenfalls eine große Auswahl an tausenden von Apps aus verschiedenen Kategorien haben Sie beim neuen "Intel AppUp Center". Unterstützt werden Windows XP 32 Bit und Windows 7 in den 32- und 64-Bit-Versionen.

Der Halbleiter-Hersteller betätigt sich nun auch als Software-Anbieter und der App Shop macht einen sehr guten Eindruck. Zur Nutzung laden Sie die AppUp-Software herunter und registrieren sich bei Intel.

Gekaufte Apps dürfen Sie bei Nichtgefallen innerhalb von 24 Stunden zurückgeben und erhalten Ihr Geld zurück. Das ist ein großer Vorteil gegenüber dem App Store von Apple und allen anderen Web-Shops dieser Art.

Im Unterschied zu den meisten Lizenzbedingungen kommerzieller Hersteller von Windows-Anwendungen dürfen Sie die Apps nicht nur auf einem sondern auf bis zu fünf PCs installieren, ohne erneut zahlen zu müssen.

Das Preisniveau im Intel AppUp Center ist allerdings teilweise deutlich höher, als es bei Apple der Fall ist. So kosten die Angry Birds hier etwa 3,99 Euro, während beim App Store von Apple dafür nur 0,79 Euro verlangt werden. Die meisten Apps im AppUp Center sind jedoch ohnehin kostenlos und die Preise beginnen ebenfalls bei 0,79 Euro.

Insgesamt macht das AppUp Center einen sehr guten Eindruck. Die Auswahl erleichtern 24 nach Themen geordnete Kategorien sowie die Empfehlungen "Beste Kostenpflichtig", "Beste Gratis" und "Empfohlene Apps". Aktualisierungen des AppUp Center erfolgen nach Nachfrage automatisch. Die 24-Stunden-Rückgabegarantie schützt vor Fehlkäufen.

Empfehlung zu den App Shops

Sowohl der Chrome Web Store als auch das AppUp Center bieten Ihnen ein großes und sehr einfach zugängliches Angebot an Apps, unter denen Sie viele Programme finden werden, die Sie unter den Windows-Anwendungen nicht finden oder als Windows-Anwendung wesentlich teurer bezahlen.

Nutzen Sie bereits Google Chrome, ist der Chrome Web Store die einfachste Möglichkeit zur Installation von Apps. Das AppUp Center ist in jedem Fall interessant und dürfte nach dem Erscheinen von Windows 8 sehr stark wachsen, denn damit haben Sie auch ohne Windows 8 eine sehr gute Alternative zum Windows Store.

Kaufen Sie im Laufe des Jahres einen Tablet-PC mit Windows 8, wird der Windows Store nach Ankündigung von Microsoft Ihre einzige App-Quelle sein. Das betrifft dann allerdings nur die direkt über die Kacheln aufrufbaren Apps für Rechner mit ARM-Prozessoren.

Die Apps von Google Chrome und AppUp sollten weiterhin auf Windows-8-PCs mit x86-kompatiblen Prozessoren laufen, da Microsoft die Lauffähigkeit aller Anwendungen für Windows 7 zugesichert hat.

Sie sollten also bei Google oder Intel gekaufte Apps auch unter Windows 8 weiterverwenden können, sofern Sie einen Desktop-PC oder ein Notebook verwenden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: