Computer Praxistipps

Warnung vor gefälschten E-Mails von Amazon!

Lesezeit: 2 Minuten Schon seit längerem erhalten Millionen E-Mail-Nutzer gefälschten E-Mails des Online-Kaufhauses Amazon. Im Anhang der E-Mail handelt es sich um eine Datei, die angeblich eine Steuerrechnung für das vergangene Jahr beinhaltet. Tatsächlich wird beim Öffnen der Datei ein Schadprogramm aktiv. Was Sie tun sollten, wenn Sie diese E-Mail auch in Ihrem Postfach finden, erkläre ich Ihnen in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit
Warnung vor gefälschten E-Mails von Amazon!

Warnung vor gefälschten E-Mails von Amazon!

Lesezeit: 2 Minuten

Der gute Name des Online-Kaufhauses Amazon wird aktuell von Hackern missbraucht, um Zugangsdaten zu Amazon-Konten auszuspähen. Verschickt werden die E-Mails unter dem Betreff „Rechnung uber Ihre Verkaeufergebuehren bei Amazon.de“ (Rechtschreibfehler aus der Original-E-Mail übernommen).

Die Cyberkriminellen setzen dabei auf eine sogenannte Phishing-E-Mail. Ihre Zugangsdaten sollen aber nicht, wie sonst oft üblich, über einen Link abgegriffen werden. Stattdessen enthält die E-Mail-Nachricht einen gefährlichen Dateianhang.

So erkennen Sie die gefälschte E-Mail von Amazon

Experten entlarven die Phishing-E-Mail, die Hacker unter dem Namen von Amazon versenden schnell. Die fehlende persönliche Ansprache, und die nicht vorhandenen Umlaute in der E-Mail lösen sofort Alarm aus. Ebenso fehlen, die grafischen Elemente, die sonst in E-Mails des Online-Kaufhauses üblich sind und ein Impressum. Wer weniger genau hinschaut lässt sich vom einleitenden Text eventuell überzeugen, den E-Mail-Anhang zu öffnen.

In der E-Mail heißt es: „anbei senden wir Ihnen die elektronisch erstellte Steuerrechnung fur den Monat 01/2017 als Dokument. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um eine Zahlungsaufforderung handelt.“

Was passiert, wenn Sie den Dateianhang öffnen?

Der Dateianhang der Phishing-E-Mail, die im Namen von Amazon verschickt wird, hat die Endung HTML. Im Prinzip wird also einfach eine Internetseite aufgerufen. Hier werden Sie aufgefordert, sich mit Ihren Zugangsdaten bei Amazon anzumelden. Danach werden Sie aber auf keinen Fall zu angekündigten Steuerrechnung weitergeleitet. Stattdessen greift der Hacker nur Ihre Zugangsdaten zu Ihrem Amazon-Konto ab. Ab sofort kann er in Ihrem Namen einkaufen.

Auch Ihre persönlichen Daten lassen sich für den Hacker sichtbar machen. Der Schaden, der auf diese Weise angerichtet wird, beschränkt sich im schlimmsten Fall also nicht nur auf Aktionen, die in direktem Zusammenhang mit Ihrem Amazon-Konto stehen.

Falls Sie auf den Trick hereingefallen sind, sollten Sie auf jeden Fall sofort die Zugangsdaten zu Ihrem Amazon-Konto ändern. Zusätzlich sollten Sie alle Transaktionen genauestens beobachten, die in Ihrem Namen getätigt wurden.

Bildnachweis: © Rancz Andrei/123rf.com Lizenzfreie Bilder

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: