Praxistipps

Wandern – Sechs Tipps für mehr Spaß

Lesezeit: 2 Minuten Gehen ist das natürlichste Fortbewegungsmittel des Menschen. So erstaunt es nicht, dass immer mehr Menschen zu Fuß ihrer Freizeitbeschäftigung nachgehen. Sie walken, joggen oder wandern. Gehen Sie gern und oft auf Wanderschaft? Damit Ihnen der Spaß an einer Wanderung nicht verloren geht, gebe ich Ihnen sechs Tipps für mehr Spaß beim Wandern.

2 min Lesezeit
Wandern - Sechs Tipps für mehr Spaß

Wandern – Sechs Tipps für mehr Spaß

Lesezeit: 2 Minuten

1. Tipp: Wie bestimme ich meine Gehzeit?

Bei einer normalen Gangart schaffen Sie ca. vier bis fünf Kilometer pro Stunde. Wenn Sie beispielsweise mit Kindern unterwegs sind, schaffen Sie möglicherweise nur ca. drei Kilometer in der Stunde. Eine gute Orientierung bieten Wanderschilder und Kartenmaterial.

2. Tipp: Wie verhalte ich mich unterwegs richtig?

Bringen Sie der Natur beim Wandern Respekt entgegen. Verunreinigen Sie keine Rastplätze, die Wege und die Natur abseits der Wege. Vermeiden Sie Lärm, schonen Sie die Vegetation und achten Sie auf den Naturschutz. Wandern Sie nur auf den markierten Wegen.

3. Tipp: Wie gestalte ich das Wandern für meine Kinder richtig?

Wenn Sie mit Kindern wandern, sollten Sie bei der Planung Ihrer Wanderung die kindlichen Interessen berücksichtigen. Ein Wasserfall, ein Aussichtsturm, ein Abenteuerspielplatz, ein Kletterwald, eine Burg oder Ruine, eine Höhle oder ein Badesee bieten genügende Spannung und Abwechslung für Kinder.

4. Tipp: Wie verhalte ich mich, wenn ich auf Rinderherden und Wildschweine treffe?

Gerade, wenn der Wanderweg über privates Gelände führt, kann es immer wieder vorkommen, dass Sie auf Rinderherden stoßen. Aber auch im Wald selbst ist das Zusammentreffen mit Wildschweinen keine Ausnahme. Verhalten Sie sich in diesem Fällen ruhig und wandern Sie langsam weiter. Vermeiden Sie es Jungtiere anzufassen, lautes Schreien oder hektische Bewegungen wie ruckartiges Loslaufen.

5. Tipp: Wie verhalte ich mich bei Gewitter?

Auch wenn Sie das Wandern bei strahlendem Sonnenschein beginnen, kann es vorkommen, dass Sie im Laufe des Tages in ein Gewitter geraten. Typische Warnsignale für ein aufkommendes Gewitter sind Quellwolken mit dunkler Unterseite und fernes Donnergrollen. Suchen Sie sich Schutz in einer festen Unterkunft (Pension, Schutzhütte, Alm, Berghütte, Auto etc.).

Vermeiden Sie während eines Gewitters den Aufenthalt auf einem Grat, auf einem Gipfel, am Wasser (Fluss, See, Wasserrinnen), in Höhleneingängen, an Hochspannungsleitungen und unter einzeln stehenden Bäumen. Sollten Sie keine sichere Unterkunft finden, dann suchen Sie Schutz im Tal oder in einer Senke.

6. Tipp: Wie verhalte ich mich in einer Notfallsituation?

Bevor Sie auf Wanderschaft gehen, sollten Sie sich die rettenden Rufnummern (Bergrettung, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst etc.) notieren und Ihr Mobiltelefon aufladen. Wenn ein Unfall geschieht, bewahren Sie Ruhe. Versuchen Sie mit Hilfe Ihres Mobiltelefons oder durch Winken, Rufen, Schreien, Pfeifen Hilfe zu holen. Leisten Sie bei einem Schwerverletzten Erste Hilfe und lassen Sie ihn auf gar keinen Fall alleine.

Mit diesen Tipps wird die nächste Wander-Tour sicher ein Erfolg.

Bildnachweis: Kzenon / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):