Hobby & Freizeit Praxistipps

Wandern in den Bergen – aber bitte mit Herz und Verstand!

Lesezeit: 1 Minute Wandern ist in Deutschland ein beliebtes Hobby, jeder zweite Deutsche genießt in seiner Freizeit die Bewegung in der Natur. Doch vor allem Bergwanderungen sind für viele, nicht nur ältere Menschen, eine ungewohnte Belastung. Wie bereiten Sie sich am besten auf solch eine Tour vor?

1 min Lesezeit
Wandern in den Bergen – aber bitte mit Herz und Verstand!

Wandern in den Bergen – aber bitte mit Herz und Verstand!

Lesezeit: 1 Minute

Bergrettungsdienste warnen jedes Jahr: Kreislaufkollapse, Herzinfarkte und Stürze sind in der Wandersaison an der Tagesordnung. Allein in den österreichischen Alpen verunglücken fast 10.000 Wanderer pro Jahr!

Diese Punkte sollten Sie beachten, wenn Sie in den Bergen wandern gehen:

  • In welchem Zustand ist Ihre Ausrüstung? Olle Wanderschuhe sind ebenso fehl am Platze, wie noch nicht eingelaufene. Bei der Kleidung machen Sie es wie die Zwiebel: Mehrere Lagen dünne Bekleidung sind besser als wenige dicke Schichten. Moderne Funktionsbekleidung ist wasser- und winddicht und führt trotzdem Feuchtigkeit von innen nach außen ab. Eine leichte Kopfbedeckung in hellen Farben schützt Sie vor der Sonne, die im Gebirge intensiver sein kann als am Meer.
  • Damit Sie die Mittagshitze nicht erwischt, sollten Sie früh aufbrechen. Cremen Sie sich auch unbedingt ein, um nicht einen Sonnenbrand zu bekommen. Viel trinken schützt Sie beim Wandern vor dem Dehydrieren und vor Kreislaufproblemen und hält Sie länger fit. Trinken Sie nicht erst dann, wenn Sie sich durstig fühlen, sondern in bestimmten Zeitintervallen, etwa jede Stunde. Ersetzen Sie verbrauchte Kalorien durch Müsliriegel, Obst oder Traubenzucker.

Auch wichtig:

Handy mit den Notrufnummern der Bergwacht mitnehmen (vorher nach Empfangsbedingungen erkundigen).1. Vermeiden Sie einen Start von 0 auf 100. Wandern Sie das das ganze Jahr über nur wenig, ist eine Bergtour von heute auf morgen nicht sinnvoll. Spätestens sechs bis vier Wochen vor dem Start der Wanderung sollten Sie sich vorbereiten, indem Sie sich bei kleineren Wanderungen langsam warmlaufen. Als Vorbereitungssport sind aber auch Radfahren und Jogging oder Nordic Walking geeignet. Das A und O für Ihre Bergtour sind gut vorbereitete Bein- und Fußmuskulatur und eine gute Kondition.

Bildnachweis: EVERST / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: